Energiewechsel

Geldern: „Linner Handdruckspritzen-Wettbewerb“

Pressemeldung vom 29. Juli 2011, 14:06 Uhr

Historische Gelderner Wehr gewinnt auf „Burg Linn“

KREFELD / GELDERN Dass die Gelderner Feuerwehr auch bei ihrer historischen Löschgruppe gut aufgestellt ist, bewies sie beim „Linner Handdruckspritzen-Wettbewerb“ auf Burg Linn. Krefeld Oberbürgermeister Gregor Kathstede begrüßte an historischer Stätte fünf Gruppen, die sich zu gleich zwei Wettbewerben stellten. Neben den Geldernern waren auch die Löschknechte Uedem, die historische Feuerwehr Schiefbahn, Die Feuerwehr der Gemeinde Leverkusen-Bürrig und die Löschgruppe Obergartzen mit von der Partie.
Theo Sieben von der Gelderner Wehr: „Beim ‚Burggraben spritzen‘ kam es darauf an, schnell eine Menschenkette zu bilden, die das Löschwasser per Eimer zur Pumpe reichen mussten. Das hat bei uns prima geklappt und die Pumpe hat gut funktioniert.“
Durch diese gute Vorlage gestärkt, gelang es den Geldernern rasch, beim zweiten Wettbewerb, dem Zielspritzen, ein Feuer zu löschen. Der Jubel bei der Siegerehrung kannte keine Grenzen. Als Brandinspektor Josef Dohmen von der Krefelder Berufsfeuerwehr die Gelderner als Sieger ausrief, sprang Johannes Velmanns spontan auf sein „Melderfahrrad“, fuhr laut mit dem Feuerwehrhorn tutend über den Linner Burghof und sang: „So seh’n Sieger aus“!
Für den gelungenen Rahmen der Veranstaltung, an der auch eine Biedermeiergruppe und viele Fahrer historischer Fahrräder teilnahmen, sorgte die „Schmackes Brass Band“.

Quelle: Stadt Geldern

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis