Energiewechsel

Goch: Doch lieber Single?!

Pressemeldung vom 23. Februar 2015, 11:45 Uhr

Ein musikalische Theaterabend über die Ehe, bei dem niemand „unbehandelt“ bleibt

GOCH – Wer kennt sie nicht, die Fallstricke der Liebe? Sie sucht ihn – doch er nur das Weite. So ist es auch bei Vera und Wolfgang: Sie will vor allem Nähe, er dagegen eigentlich nur seine Ruhe. Anders liegt der Fall bei Frank und Gabi: Er will wissen, was Frauen wirklich wollen, sie letztlich nur, warum nicht mehr alles so fluppt wie früher – vor dem Kind, mit dem scheinbar alle Probleme angefangen haben.

Ein Psychotherapeut, der Freud für überbewertet hält und seine ganz eigenen Methoden entwickelt, zwei Paare in der Beziehungskrise und jede Menge Musik: Das sind die Zutaten, die Amina Gusner in „Unbehandelt“ zu einem unterhaltsamen Tanz- und Gesangstherapie-Cocktail für vier Paar-Gestresste, einen Seelenklempner und zwei Musiker zusammenmischt. Zu Welthits von zum Beispiel Falco, Marius Müller-Westernhagen, Adriano Celentano, Dalida, Joy Division und James Brown Tango widmen sich Dr Rüdiger Leid und seine Patienten den ewigen Fragen: Wo geht die Liebe hin, wenn sie geht? Und soll man Frauen jetzt eigentlich Blumen mitbringen oder macht man(n) sich damit schon im Ansatz verdächtig?

Die KulTOURbühne Goch zeigt die Produktion des EURO-STUDIO Landgraf und des Theaters im Rathaus Essen am 23. März 2015 um 20.00 Uhr im KASTELL. Tickets zum Preis von 10,50 Euro, ermäßigt 8,90 Euro, gibt es bei der KulTOURbühne im Rathaus sowie online bei www.goch.de. Auf der Bühne stehen Heike Trinker (Vera), Anne Keßler (Gabi), Maximilian Nowka (Frank), Rüdiger Rudolph (Dr. Rüdiger Leid) und Heiko Senst (Wolfgang). Begleitet werden sie von Raphael Beil (Gitarre) und Andreas Peschel / Robert A. Mayer (Klavier, Akkordeon).

Quelle: Stadt Goch / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis