Energiewechsel

Goch: GAZPROM informiert sich bei den Stadtwerken

Pressemeldung vom 13. Juli 2011, 14:00 Uhr

GOCH Über einen Besuch aus Russland freuten sich in diesen Tagen die
Gocher Stadtwerke. Vertreter der Energieriesen GAZPROM und WINGAS waren an
den Niederrhein gekommen um eine besonders innovative Anlage zur
Stromgewinnung zu besichtigen. Hiervon sind deutschlandweit nur zwei
Anlagen in Betrieb, eine eben bei den Gocher Stadtwerken.

Das System nutzt den hohen Druck von 25 bar, mit dem das Gas vom
Zulieferer die Stadtwerke erreicht. Das Gasnetz in der Stadt wird mit
einem Druck von knapp 3 bar betrieben. Vereinfacht ausgedrückt muss also
der Gasdruck von 25 auf eben knapp 3 bar heruntergeregelt werden. Bei
diesem Prozess wird eine Turbine angetrieben und so Strom erzeugt. Bis zu
110 KW können mit diesem Verfahren stündlich in das Stromnetz geleitet
werden.

Frank Bollig, technischer Leiter der Stadtwerke und Rohrnetzmeister Jürgen
Görtz informierten die GAZPROM – Vertreter ausführlich über die Anlage.
Außerdem informierten sich die Gäste in Goch über weitere
Erdgasanwendungstechniken, wie Blockheizkraftwerke sowie Kühlung mit
Erdgas. Die Besucher zeigten sich überrascht, dass eine Kleinstadt wie
Goch derlei innovative Wege bei der Energiegewinnung geht.

Quelle: Stadt Goch / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis