Energiewechsel

Gütersloh: „Age-Simulator“ und Gedächtnistraining

Pressemeldung vom 4. Juli 2011, 09:47 Uhr

Roadshow für Pflegeberufe weckt Interesse

Gütersloh (gpr). Weg mit den Vorurteilen und her mit den Fakten rund um die Pflegeberufe: In einer Roadshow des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) in der Anne-Frank-Gesamtschule konnten sich am Dienstagvormittag 60 Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen aus erster Hand informieren.

Neben einem Kurzvortrag zur beruflichen Perspektive in der Altenpflege, standen die praktischen Einblicke in den Arbeitsalltag der ambulanten und stationären Pflege im Mittelpunkt. An den Infoständen der beteiligten Einrichtungen und Dienste wie zum Beispiel Kursana oder Binsch & Petry konnten die Schülerinnen und Schüler anschaulich erfahren, welche Aufgaben auf die Altenpflegerin oder den Altenpfleger zukommen.

Dass das Einfühlungsvermögen eine wichtige Voraussetzung für die Pflege ist, zeigte der „Age-Simulator“. Ausgerüstet mit speziellen Brillen, die eine nur noch geringe Sehschärfe oder einen halbseitigen Gesichtsausfall simulieren, konnten die Schüler die Unsicherheit spüren, die durch diese Beeinträchtigung ausgelöst wird. Auch an den Stationen „Essen reichen“ und „Gedächtnistraining“ hatten die Schüler die Gelegenheit ihre Fragen an die ausgebildeten Altenpflegerinnen und -pfleger zu stellen.

Zum Beispiel an Lena Ahlbrink, Auszubildende bei Dr. Murken. „Die Ausbildung gefällt mir und ist vor allem abwechslungsreich“, sagt Lena Ahlbrink. Ihr Beruf bietet ihr eine sichere Perspektive und wenn sie mag, gibt es vielfältige Möglichkeiten, um sich weiter zu qualifizieren, um zum Beispiel als Pflegeberater oder Pflegedienstleitung tätig zu werden.

Quelle: Stadt Gütersloh – Zentrale Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis