Energiewechsel

Gütersloh: Berufsorientierung im Handwerk

Pressemeldung vom 1. Juni 2011, 08:38 Uhr

Schüler der Ketteler-Hauptschule Rheda-Wiedenbrück im HBZ Brackwede

Kreis Gütersloh/Bielefeld. Das zdi-Zentrum pro MINT GT Kreis Gütersloh fördert die Technikbegeisterung bei Schülerinnen und Schülern. Das Handwerksbildungszentrum (HBZ) Brackwede bildet unter anderem junge Menschen in der überbetrieblichen Ausbildung in Bauberufen aus. Das passt gut zusammen und so haben jetzt 13 Schülerinnen und Schüler der Ketteler-Hauptschule in Rheda-Wiedenbrück die Möglichkeit, im HBZ aktiv zu werden.

Die gute Idee hatten HBZ Geschäftsführer Klaus-Werner Schäfer und Julia Peschke von pro MINT GT. An insgesamt drei Nachmittagen besuchen die Hauptschüler das HBZ und erhalten einen Einblick in die Berufsbilder und -chancen von Handwerksberufen im Baubereich. So erfahren sie zum Beispiel, wie ein Maurer oder Fliesenleger arbeitet. Einen besonderen Einblick bekommen die Schüler in den Zimmererberuf. Hier haben sie die Aufgabe, stabile Holzwände zu bauen. „In einer Einrichtung wie dem HBZ haben die Schüler eine tolle Möglichkeit, sich intensiv mit den Handwerksberufen zu beschäftigen. Außerdem können sie hier die Auszubildenden direkt nach ihren Erfahrungen fragen“, sagt Julia Peschke. „Wir setzen bei diesem Projekt auf Nachhaltigkeit. Wenn die Schüler möchten, nehmen wir ihre Daten auf, um mit ihnen in Kontakt zu bleiben“, sagt Klaus-Werner Schäfer. Sollten sich die Jugendlichen für eine Ausbildung im Handwerksbereich entscheiden, können sie ihre Bewerbungen ans HBZ schicken, wo dann nach passenden Betrieben gesucht wird.

Im Rahmen der überbetrieblichen Ausbildung der Zimmerer-Azubis übernimmt der Ausbilder Jörg Hainke während des Projekts die Vorarbeiten für die Holzwände. Die Endmontage erledigen die Schüler. Unter Anleitung ihres Lehrers Josef Mathmann und des HBZ-Ausbilders arbeiten sie in kleinen Gruppen und sägen, hämmern und schrauben mit professionellen Werkzeugen. Die Schüler können ihre „Werke“ dann im nächsten Jahr bei der Baumesse „live“ auf dem Messegelände des A 2-Forums bestaunen.

Das Projekt ist eine Maßnahme zur Berufsorientierung, die mit Mitteln der Agentur für Arbeit gefördert wird. Als Träger des zdi-Zentrums pro MINT GT Kreis Gütersloh hat die pro Wirtschaft GT die Möglichkeit, über die Geschäftsstelle der Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation (zdi) Fördermittel der Agentur für Arbeit für Maßnahmen zu beantragen, die eine vertiefte Berufsorientierung im Bereich MINT beinhalten.

Quelle: pro Wirtschaft GT GmbH

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis