Energiewechsel

Gütersloh: „Blagen betüddeln für Buxe flicken“

Pressemeldung vom 1. Juli 2011, 09:02 Uhr

Maria Unger und die Projektgruppe „Gute Geschäfte“ stellen Werbekampagne für 2. Gütersloher Marktplatz-Veranstaltung vor
Gütersloh“Blagen betüddeln für Buxe flicken“, „Nuckelpinne schucken für Gedöns enttüddeln“ und dann „so butz anmelden“ – das versteht man, wenn man in Gütersloh zuhause ist. Plakate, Karten und Flyer mit diesen Sprüchen machen ab sofort auf den 2. Gütersloher Marktplatz für Unternehmen und Gemeinnützige „Gegenseitiges Geben ohne Geld“ aufmerksam. Dieser findet am Freitag, den 14. Oktober, von 15.30 bis 17.30 Uhr in der Volksbank-Zentrale in Gütersloh statt. Die Veranstaltung dient der Anbahnung von Kooperationen zwischen Unternehmen und Gemeinnützigen, bei denen mit Zeit, Kompetenz und Kreativität aber ohne Geld gute Geschäfte gemacht werden.

Bürgermeisterin Maria Unger hat wie im vergangenen Jahr die Schirmherrschaft über die Veranstaltung übernommen und stellte heute gemeinsam mit der Projektgruppe die Werbekampagne vor. „Die über 130 abgeschlossenen Vereinbarungen des ersten Marktplatzes zeigen, wie gut diese Idee ist. Der Nutzen von „Gute Geschäfte“ ist immens. Sei es für Ihre Organisation. Sei es für Ihr Unternehmen. Sei es für das Gütersloher Gemeinwesen insgesamt. Ab jetzt kann man sich anmelden und dafür werben wir typisch Gütersloherisch.“
Die Motive mit eindeutigem Lokalkolorit sind von der hier beheimateten Agentur „gestaltende“ geschaffen worden. Michael Kuhne, Geschäftsführer gestaltende GmbH: „Der Gütersloher hat einen Dialekt und macht nicht viele Worte. Deswegen sind wir überzeugt, dass wir jedem Ortsansässigen damit ein Schmunzeln entlocken können.“

Mit dem heutigen Tag Start tritt die Organisation in ihre heiße Phase. Ab jetzt werden von der ehrenamtlich arbeitenden Projektgruppe Anmeldungen entgegen genommen. Viele Teilnehmer des vergangenen Marktplatzes aber auch neue Unternehmen und Gemeinnützige haben bereits konkretes Interesse bekundet. „Wir werden auch dieses Jahr Informationsabende und Workshops anbieten, damit alle Beteiligten optimal vorbereitet sind“, so Gerd Placke, Mitarbeiter des Projektteams und der Bertelsmann-Stiftung, und fordert auf: „Gehen Sie so butz auf unsere Internetseite und informieren Sie sich!“
Weitere Informationen: www.gute-geschaefte-gt.de

Über die Idee „Gute Geschäfte Gütersloh“

Unternehmen und Gemeinnützige Einrichtungen aus dem Stadtgebiet Gütersloh kommen bei der Veranstaltung in einer unterhaltsamen und lockeren Atmosphäre zusammen und vereinbaren eine gegenseitige Unterstützung in einem konkreten Projekt.
Womit sich die Partner helfen, welche Formen und Inhalte die vereinbarten Engagements haben, unterliegen keinem Reglement. Gefordert ist allerdings von beiden Seiten ein Quäntchen Kreativität und Verbindlichkeit. Denn: Zwischen Unternehmen und Gemeinnützigen fließt kein Geld. Unternehmen können mit Sachleistungen (Räumlichkeiten, Fahrzeugen, Werkzeugen etc.), mit Personalzeit (dem unentgeltlichen Einsatz von Mitarbeitern) und mit ihrer Kompetenz (also unentgeltliche fachliche Leistungen) – Unterstützung liefern. Auch die Non-Profit-Organisationen machen der Wirtschaft interessante Offerten. Sie bieten ihre Kompetenz und ihre Mitwirkung bei den Projekten an.

Ein Team von Bürgerinnen und Bürgern und von engagierten Unternehmerinnen und Unternehmern organisiert die Veranstaltung. Die Organisation, die Öffentlichkeitsarbeit inklusive Internetauftritt, der Druck der Werbemittel und viele andere Leistungen werden pro bono erbracht. Weitere Unterstützer des Marktplatzes 2011: Bertelsmann Stiftung, Stadt Gütersloh, Volksbank Gütersloh, Christoph Mohn Internet Holding GmbH, gtogether – Unternehmen vor Ort e.V., Fa. Giese PR, Fa. itao GmbH, Medienfabrik Gütersloh.

Quelle: Stadt Gütersloh – Zentrale Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis