Energiewechsel

Gütersloh: Drei Ausschüsse sagen Ja zur Innenstadt-Sporthalle

Pressemeldung vom 9. Juni 2011, 16:22 Uhr

Breite Zustimmung in gemeinsamer Sitzung zum Bau an der Bismarckstraße

Gütersloh (gpr). Die Schulen in der Innenstadt und die Sportvereine bekommen eine neue Halle. In einer gemeinsamen Sitzung beschlossen Grundstücksausschuss, Bildungsausschuss und Sportausschuss den Bau einer Dreifachturnhalle mit 400 Sitz- und 150 Stehplätzen auf einer Tribüne – entsprechend dem Beschlussvorschlag, den die Verwaltung eingebracht hatte. Noch in diesem Herbst soll mit dem Bau begonnen werden, die Fertigstellung ist für Ende 2012 geplant.

Der Gütersloher Architekt Thomas Herzog stellte in der „Dreier-Ausschuss-Sitzung“ die Pläne vor, die einhellig gelobt wurden. Die Gesamtkosten des Projektes von knapp 3,9 Mio. Euro sind im Rahmen der Gesamterweiterung des Städtischen Gymnasiums veranschlagt, deren 3. Bauabschnitt mit der Errichtung der Sporthalle realisiert wird. Genutzt wird sie aber auch von den anderen Innenstadt-Schulen und Sportvereinen. Lobend hervorgehoben wurde auch die enge Zusammenarbeit der Bauverwaltung und des Architekturbüros mit den Behindertenbeauftragten der Stadt Gütersloh bei der Ausgestaltung des nun präsentierten Entwurfs. Deren Anregungen, wie der barrierefreie Zugang zu den Tribünen im ersten Stock, entsprechend gestaltete Duschen, WC und Umkleiden, flossen unmittelbar in die Planungen ein. Auch die Gestaltung des rund 50 Meter langen Baus mit Haupteingang zur Bismarckstraße hin, fand die Zustimmung der Ausschussmitglieder. Sie setzt auf Tageslicht und auf eine mit Glaselementen gegliederte Fassade sowie viel Grün drumherum.

Quelle: Stadt Gütersloh / Zentrale Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis