Energiewechsel

Gütersloh: Fit fürs Stadtradeln

Pressemeldung vom 23. Juli 2015, 15:39 Uhr

Team aus dem Fachbereich Finanzen hat sich aufgestellt

Gütersloh (gpr). Manche tun es bereits mit Leidenschaft, andere steigen nur manchmal aufs Rad. Jetzt kommen sie bei dem deutschlandweiten Wettbewerb „Stadtradeln“ alle zusammen. Bei der Stadt Gütersloh geht das Team vom Fachbereich Finanzen mit gutem Beispiel voran. In dem 21-tägigen Aktionszeitraum vom 16. August bis zum 5. September wollen sie möglichst viele Kilometer beruflich sowie privat mit dem Fahrrad zurücklegen.

Die Mehrheit des Teams kommt ohnehin jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit. Bei Bärbel Bultmann sind das täglich acht Kilometer, bei Maike Gerhartinger fünf. Für Sonja von Zons ist das Stadtradeln eine neue Herausforderung, denn die Zehn-Kilometer-Strecke zur Arbeit ist sie bislang noch nie mit dem Fahrrad gefahren. Für Norbert Monscheidt hingegen ist die Beteiligung an der Aktion ein Klacks, er fährt privat auch mal gern 300 Kilometer an einem Tag.

Schulklassen, Vereine, und Unternehmen sind ebenfalls eingeladen, eigene Teams zu bilden. Im Online-Radelkalender, einer internetbasierten Datenbank auf der Kampagnenwebsite, können sich die Teams und Radler registrieren, um die geradelten Kilometer dann einzutragen (www.stadtradeln.de/guetersloh2015.html). Gesucht werden Deutschlands fahrradaktivstes Kommunalparlament und die fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern sowie mit den meisten Radkilometern pro Einwohner.
Gewinner der Aktion ist vor allem die Umwelt. Vor Ort werden aber auch die zehn aktivsten Radler mit einem Fahrradhelm der Firma ABUS (Stadthelm Gütersloh) ausgezeichnet. Außerdem prämiert das Klimabündnis das fahrradaktivste Kommunalparlament, die fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern sowie die fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern pro Einwohner.

Quelle: Stadt Gütersloh – Zentrale Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis