Energiewechsel

Gütersloh: „Gütersloh engagiert“

Pressemeldung vom 14. Juni 2011, 13:21 Uhr

Spenden nutzen Vereinen und Institutionen
Bewerbungen für Spendengelder möglich

Gütersloh (gpr). Die erfolgreiche Aktion „Gütersloh engagiert“ wird auch in diesem Jahr wieder Jugendliche motivieren, einen Job zu machen, dessen Erlös der guten Sache zugute kommt. Organisiert wird es vom Ehrenamtsbüro der Stadt Gütersloh und wird dabei von einem Verbund aus Gütersloher Stiftungen unterstützt. Über die Auswahl der Spendenziele entscheidet das Jugendparlament Gütersloh. Organisationen können sich bis zum 15. September für Spenden bewerben.

Dank „Gütersloh engagiert“ flossen letztes Jahr Spenden in Höhe von 16 000 Euro an gemeinnützige Projekte in Gütersloh. Insgesamt zwölf Organisationen wurden unterstützt. Rund 3000 Schüler haben einen Tag lang gearbeitet anstatt zur Schule zu gehen, um das Geld zu sammeln.

Davon profitiert hat zum Beispiel das „Ratzefummel – Mobil“ des Caritas Verbandes. Eltern und Schüler aus einkommensschwachen Familien haben die Möglichkeit Schulmaterialien zu kaufen. Für die Anschaffung des Materials haben sie Spenden von „Gütersloh engagiert“ bekommen. Der Preis beträgt dabei nur bei 25 Prozent des Ladenpreises. „Wir legen wert darauf nur Markenartikel zu kaufen, damit Kinder nicht ausgegrenzt werden“, so eine Mitarbeiterin der Caritas. Gekauft werden kann alles, vom Zirkel und Locher bis hin zu Füllern und Heften. Einmal im Monat ist das Mobil unterwegs an zwei Standorten in Gütersloh. Die Bedürftigkeit muss mit einem Stadtpass nachgewiesen werden. So kann sichergestellt werden, dass man auch die Zielgruppe erreicht.

Auch das evangelische Familienzentrum Comenius hat Spenden bekommen, um eine Nestschaukel auf dem Außengelände zu bauen. Zirka 60 Kinder sind derzeit im Comenius Kindergarten. Zusammen mit der Nestschaukel wurde das gesamte Außengelände unter tatkräftiger Mithilfe von Eltern und Erziehern naturnah gestaltet. Nachmittags kommt es auch öfter vor, dass Kinder Besuch von Freunden bekommen, die das Gelände auch nutzen. So stabil wie die Schaukel aussieht, wird sie bestimmt mehreren Kindergartengenerationen Freude bereiten.

Der Treffpunkt Club 5 ist eine Einrichtung der Gesellschaft für geistige Gesundheit e.V. Ziel ist es Menschen nach einer akuten psychischen Krankheitsphase oder einem Klinikaufenthalt zu stabilisieren. Seit einem Jahr gibt es eine Kreativwerkstatt, welche von „Gütersloh engagiert“ unterstützt wurde. Das kreative Gestalten lenkt von Kummer und Sorgen ab und stärkt das Selbstbewusstsein. Auch viele Mütter nutzen zusammen mit ihren Kindern das Angebot unter der fachlichen Anleitung einer Ergotherapeutin und Kunstpädagogin im Ruhestand, die dies ehrenamtlich tut. Drei Mal in der Woche ist der Treffpunkt Club 5 geöffnet.

Organisationen können sich bis zum 15. September für Spenden bewerben. Mehr Informationen gibt es unter www.gt-engagiert.de und bei der Ehrenamtsbeauftragten Sabine Gildemeister unter der Telefonnummer 822373.

Quelle: Stadt Gütersloh – Zentrale Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis