Energiewechsel

Gütersloh: Innenminister Jäger und NRW.BANK prämierten die 14 innovativsten Kommunen und Kreise Nordrhein-Westfalens

Pressemeldung vom 6. Juli 2011, 14:09 Uhr

Kreis Gütersloh. Die Internetrubrik „KiWi – Wirtschaft kinderleicht“ wurde heute in Düsseldorf von NRW-Innenminister Ralf Jäger und dem Vorsitzenden des Vorstands der NRW.BANK, Dietmar P. Binkowska, ausgezeichnet. Der Kreis Gütersloh ist damit einer der 14 Preisträger des Ideenwettbewerbs der NRW.BANK.

Wirtschaft und Politik sind für Kinder und junge Schüler nur schwer verständlich. Deshalb wurde auf der Internetseite der Wirtschaftsförderungsgesellschaft eine Rubrik speziell für Kinder eingerichtet. Die KiWi-Seiten sind in die Webseite der pro Wirtschaft GT integriert – der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises Gütersloh. Hauptbestandteil der Seite sind das Politik- und das Wirtschaftslexikon, in denen politische und wirtschaftliche Begriffe kindgerecht erklärt sind. Außerdem werden Schüler dazu aufgerufen, selbst Begriffserklärungen einzuschicken. Unter der Rubrik „Komm-mix“ verbirgt sich eine Linksammlung mit weiteren lesenswerten Seiten zu Politik und Wirtschaft. Die Kinder bekommen so die Möglichkeit, sich schon früh mit den Grundlagen von Wirtschaft und Politik auseinanderzusetzen. „Als starker Industriestandort spielen für uns natürlich auch die MINT-Themen eine große Rolle“, sagt Albrecht Pförtner, Geschäftsführer der pro Wirtschaft GT. Seit der Gründung des zdi-Zentrums pro MINT GT Kreis Gütersloh im vergangenen Jahr finden Schüler, Lehrer und Eltern alles rund um Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik auf der eigenständigen Seite www.pro-mint-gt.de.

„KiWi – Wirtschaft kinderleicht“ wird in der Kategorie „Gründen & Wachsen“ ausgezeichnet. Als Preis erwartet die prämierten Teilnehmer des Ideenwettbewerbs ein „Ideen-Mining-Workshop“ der Uni Münster: Mit Hilfe von Kreativitätstechniken und unter professioneller Anleitung wird das Querdenken und so das Finden neuer Lösungen geübt – damit den prämierten Ideen weitere folgen.

Ralf Jäger, Minister für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen und Schirmherrr des Wettbewerbs, sagte: „Die Innovationskraft NRWs ist ungebrochen. Auf ihr Engagement und ihre Schaffenskraft dürfen nicht nur die Preisträger stolz sein, sondern alle am Wettbewerb teilnehmenden Kreise, Städte und Gemeinden.“ Dietmar P. Binkowska, Vorsitzender des Vorstands der NRW.BANK: „Der Ideenwettbewerb für Kommunen offenbart, wie groß das innovative Potenzial in den Kommunen Nordrhein-Westfalens ist. Veränderungen beginnen vor unserer Haustür.“

Bei dem unter zum dritten Mal veranstalteten Wettbewerb nahmen in diesem Jahr Städte, Kreise und Gemeinden mit 87 Projekten teil. Gesucht waren Projekte, die die Lebensqualität sichern und sich den aktuellen und zukünftigen Herausforderungen stellen – in den Kategorien „Wohnen & Leben“, „Gründen & Wachsen“ sowie „Entwickeln & Schützen“. Für herausragendes bürgerschaftliches Engagement wurden zwei Sonderpreise vergeben. Weitere Informationen gibt es unter [www.ideenwettbewerb2011.de -> http://www.ideenwettbewerb2011.de/].

Die KiWi-Seiten findet man in der Rubrik „Wirtschaft“ auf www.pro-wirtschaft-gt.de

Quelle: pro Wirtschaft GT GmbH

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis