Energiewechsel

Gütersloh: Neues Programm der Gütersloher Energieaktionstage: „Gut beraten in Sachen Energie“

Pressemeldung vom 21. Dezember 2016, 16:59 Uhr

Auch im neuen Jahr bieten die Gütersloher Energieaktionstage wieder ein buntes Programm mit Beispielen und Informationen zum Energiesparen und Klimaschutz an. Mit vielfältigen Angeboten wie Beratungsterminen, Exkursionen oder Besichtigungsterminen haben Interessierte die Möglichkeit, sich ausführlich zu informieren. Wärmetechnische und energetische Verbesserungen von Immobilien sowie fortschrittliche Technologien stehen besonders im Blickfeld.

Ein „Beratungsangebot zum städtischen Altbauförderprogramm“ gibt es am Donnerstag, den 26. Januar und Donnerstag, 16. Februar von 14 bis 18 Uhr im städtischen Umweltamt, Siegfriedstraße 30. In halbstündigen Gesprächen informiert Bernd Schüre vom Umweltamt darüber, für welche Gebäude das städtische Altbauförderprogramm in Frage kommt, was überhaupt gefördert wird und welche Dinge beim Antragsverfahren zu beachten sind. Aus organisatorischen Gründen ist vorher eine Anmeldung unter Telefon 05241-822089 erforderlich.

Zum Thema „Machen Sie mit – LED-Beleuchtung für Privathaushalte und Gewerbe“ wird am Montag, 13. Februar, ab 20 Uhr informiert. Jan Elliger berichtet in der Johanneskirche am Pavenstädter Weg 11 (Lukas-Saal) darüber, wann sich eine Umrüstung auf LED auszahlt und was beim Kauf beachtet werden sollte. Es gibt Antworten zu Technik, Energieeffizienz und Kosten.

Um das Motto „Intelligentes Heizen – Flexible Heizkonzepte“ geht es am Mittwoch, 15. März, um 18.30 Uhr im Umweltamt in der Siegfriedstraße 30. Für Wohnhäuser können unterschiedlichste Heizkonzepte umgesetzt werden. So ist kombiniertes Heizen mit Solarstrom, Wärmepumpe, neuen und herkömmlichen Energieträgern möglich. Die Unterstützung durch Photovoltaik ist technisch ausgereift und auch bezahlbar geworden. Meik Kleinehelleforth von der DEG Sonne + Wärme GmbH aus Verl referiert über Technik, Kosten und Wirtschaftlichkeit. Weitere Hinweise: Dirk Vullhorst, Telefon 05246/9330420

Und am Samstag, 25. März, um 10.30 Uhr wird über das Thema „Neubau und Sanierung – Maximale Förderung erzielen“ informiert. Hohe energetische Anforderungen gemäß EnEV 2016 stimmen nicht immer mit unseren Wünschen überein. Welche technischen Möglichkeiten gibt es, diese Anforderungen wirtschaftlich zu erfüllen? Gasheizung – Solaranlage – Erdwärmeheizung – Lüftung. Bei der Firma Schröder GmbH, Haller Straße 236 werden Anlagen in Funktion präsentiert und an praktischen Beispielen aufgezeigt, welche Förderungen in welcher Höhe möglich sind und wie die Abwicklung funktioniert.

Quelle: Stadt Gütersloh

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis