Energiewechsel

Gütersloh: Schüler auf dem Weg zur Mehrsprachigkeit

Pressemeldung vom 27. Februar 2015, 11:18 Uhr

VHS-Kurse verbessern Start in den Beruf

Gütersloh (gpr). Das Lernpensum an der Schule ist ohnehin schon dicht. Dennoch haben sich 16 Schülerinnen und Schüler aus der Janusz Korczak Gesamtschule und aus der Geschwister-Scholl-Realschule über zwei Schuljahre hinweg und mit einem Volumen von circa 120 Unterrichtsstunden engagiert, um ein internationales Sprachenzertifikat zu erwerben. In Spanisch erhielten sie jetzt das „telc Certificado español“ auf der ersten internationalen Niveaustufe A1. „Ihr Eifer verdient eine hohe Anerkennung“, sagte VHS-Leiterin Dr. Birgit Osterwald, die auch die Unterstützung und Motivation durch die Lehrkräfte lobte.

Für alle Sprachkursteilnehmenden war es ein Neueinstieg in die spanische Sprache und für einige sogar der Einstieg in die dritte Sprache. Während die Gruppe der Geschwister-Scholl-Schüler parallel zu den Schulwochen unterrichtet wurde, fand der Unterricht für die Janusz Korczak-Schüler ausschließlich in den Ferien statt – über zwei Ferienwochen pro Jahr. Damit das Gelernte dann bis zum nächsten Kompaktkurs auch erhalten bleibt, trafen sich die Schülerinnen und Schüler einmal monatlich zu Vertiefungstreffen.

Am Dienstag konnten sich die Prüfungskandidaten ihren Erfolg abholen. Sie nahmen die Zertifikate und die Gratulation von Dr. Birgit Osterwald und Dr. Burghard Lehmann, Geschäftsführer der Familie-Osthushenrich-Stiftung, in Empfang.

Seit dem Schuljahr 2011/12 unterstützt die Familie-Osthushenrich-Stiftung das Sprachprojekt „Mehrsprachigkeit als Chance“. Die nächsten Einstiegsmöglichkeiten in Spanisch oder Französisch bieten sich in den Osterferien wie auch in den Sommerferien 2015. Außerdem werden kontinuierlich Vorbereitungen auf die Englischprüfungen auf den Niveaustufen A2/B1/B2 angeboten. Weitere Informationen erhalten Interessierte bei Henrike Dulisch unter der Telefonnummer 822920 oder unter www.vhs-gt.de Stichwort Sprachen, Mehrsprachigkeit als Chance.

Quelle: Stadt Gütersloh – Zentrale Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis