Energiewechsel

Gütersloh: Stadt sucht Schöffen/Amtsperiode 2014 bis 2018

Pressemeldung vom 17. Januar 2013, 15:56 Uhr

Bewerbung bis zum 28. Februar

Gütersloh (gpr). In diesem Jahr werden die Schöffinnen und Schöffen für die Schöffengerichte und Strafkammern des Landgerichts sowie Jugendschöffinnen und Jugendschöffen für die Amtsperiode 2014 bis 2018 gewählt. Der Fachbereich Recht der Stadt Gütersloh stellt zur Vorbereitung dieser Wahl eine Vorschlagsliste von Personen auf, die das Ehrenamt des Schöffen übernehmen wollen. Parallel dazu bereitet der Fachbereich Familie und Soziales eine Vorschlagsliste von erzieherisch befähigten und in der Jugenderziehung erfahrenen Personen vor, die sich um das Ehrenamt eines Jugendschöffen bewerben.

Gesucht werden Bewerberinnen und Bewerber, die die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, in Gütersloh wohnen und zu Beginn der Amtsperiode am 1. Januar 2014 zwischen 25 und 69 Jahre alt sein werden. Die deutsche Sprache muss ausreichend beherrscht werden.

Bestimmte Personen sollen aus beruflichen Gründen nicht zum Schöffenamt berufen werden. Dazu zählen zum Beispiel Beamtinnen und Beamte der Staatsanwaltschaft, Notarinnen und Notare, Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, gerichtliche Vollstreckungsbeamtinnen und -beamte, Polizeivollzugsbeamtinnen und -beamte, Bedienstete des Strafvollzugs sowie Personen, die in den letzten acht Jahren bereits als ehrenamtliche Richterinnen bzw. Richter in der Strafrechtspflege tätig gewesen sind.

Das verantwortungsvolle Ehrenamt des Schöffen verlangt Unparteilichkeit, Selbstständigkeit und Reife des Urteils, aber auch geistige Beweglichkeit und – wegen der manchmal sehr anstrengenden Sitzungen – gesundheitliche Eignung. Wer zum Richten über Menschen berufen ist, braucht ein großes Verantwortungsbewusstsein für den Eingriff in das Leben anderer Menschen. Objektivität und Unvoreingenommenheit müssen auch in schwierigen Situationen bewahrt werden.

Weitere umfassende Informationen auch unter www.schoeffen-nrw.de und www.schoeffen.de. Darüber hinaus stehen für Fragen zum Ehrenamt des Schöffen und Jugendschöffen auch Gabriele Bremhorst vom Fachbereich Recht (Telefon 05241 / 82 2369) oder Klaus Ramforth vom Fachbereich Familie und Soziales (Telefon 05241 / 82 3551) zur Verfügung. Ein entsprechendes Bewerbungsformular erhalten Interessierte an der Infotheke des Hauses I des Rathauses. Es kann auch von der Internetseite der Stadt Gütersloh heruntergeladen werden. Bewerbungen müssen bis zum 28. Februar bei der Stadt Gütersloh vorliegen.

Quelle: Stadt Gütersloh – Zentrale Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis