Energiewechsel

Gütersloh: Welle-Freibad – Aufsichtsrat will noch einmal Zahlen sehen

Pressemeldung vom 16. Juni 2011, 11:52 Uhr

Gremium reagierte auf Ratsbeschluss – Ermäßigung für
Stadtpassinhaber bei der Familiensaisonkarte beschlossen

Gütersloh(gpr). Der Aufsichtsrat der Stadtwerke Gütersloh hat in seiner Sitzung am vergangenen Donnerstag (9.6.) die Geschäftsführung beauftragt, kurzfristig noch einmal die finanziellen Auswirkungen einer separaten Öffnung des Welle-Freibads darzustellen und dem Aufsichtsrat noch einmal zur abschließenden Entscheidung vorzulegen. Er hat dabei aber auch deutlich gemacht, dass ein Mehraufwand, der im aktuellen, im Frühjahr einstimmig verabschiedeten Wirtschaftsplan noch nicht abgebildet ist, nicht vom Unternehmen Stadtwerke sondern von der Stadt Gütersloh zu tragen wäre. Einstimmig hat sich der Aufsichtsrat in der gleichen Sitzung zudem dafür ausgesprochen, bei der Familiensaisonkarte für Stadtpass-Inhaber im Nordbad 50 Prozent Ermäßigung einzuräumen. Die Karte kostet dann 80 €.

Der Aufsichtsrat hat sich in seiner Sitzung noch einmal intensiv über die zukünftige Nutzung des Freibadteils der Welle beraten – nicht zuletzt vor dem Hintergrund des Beschlusses aus der letzten Ratssitzung. Er verwies dabei aber auch darauf, dass der Wunsch des Rates, den Freibadbereich wieder einer separaten Nutzung zugänglich zu machen, nicht im Einklang mit dem gültigen, einstimmig verabschiedeten Wirtschaftsplan 2011 der Stadtwerke stehe. Dieser sieht – auch aus Kostengründen – eine Konzentration der reinen Freibadangebote am Standort Nordbad und die Weiterentwicklung des Freizeit- und Erlebnisbades „Welle“ mit Einbeziehung des Außenbereichs vor.

In jedem Fall wird sich der Aufsichtsrat – auch das ein Ergebnis der Sitzung am Donnerstag – rechtzeitig vor der Saison 2012 noch einmal strategisch mit der weiteren Entwicklung des Standorts Welle auseinandersetzen.

Quelle: Stadt Gütersloh / Zentrale Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis