Energiewechsel

Hansestadt Herford: SEH Aufsichtsrat gibt grünes Licht

Pressemeldung vom 21. Dezember 2016, 16:43 Uhr

Der Aufsichtsrat der Stadtentwicklungsgesellschaft (SEH) gibt grünes Licht für die Ansiedlung der Fachhochschule für Finanzen auf dem Bildungscampus Herford. Dies wurde auf der gestrigen Sitzung einstimmig beschlossen. Die Geschäftsführung der Stadtentwicklungsgesellschaft wurde damit beauftragt mit der Fachhochschule für Finanzen einen Miet- und Dienstleistungsvertrag zu verhandeln. Die Planung für den Umbau der benötigten Gebäude kann jetzt ebenfalls in Auftrag gegeben werden.

„Ich freue mich über den einstimmigen Beschluss“, sagte Norbert Landshut, Geschäftsführer der Stadtentwicklungsgesellschaft nach der Sitzung. „Jetzt können wir loslegen, damit wir im September 2017 die ersten Studierenden und Dozenten in Herford begrüßen können.“ Damit die Projekte Fachhochschule für Finanzen und „Entree Bildungscampus“ termingerecht fertig werden, genehmigte der Aufsichtsrat außerdem drei zusätzliche befristete Stellen für die Stadtentwicklungsgesellschaft.

Die erforderlichen Gebäude für das Projekt Fachhochschule für Finanzen sind aktuell noch im Eigentum der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA). Der Aufsichtsrat der SEH empfiehlt dem Rat der Hansestadt Herford dem Kauf der Objekte auf dem Gelände der ehemaligen Wentworth Kaserne zuzustimmen.

Die Fachhochschule für Finanzen NRW mit Hauptsitz in Nordkirchen suchte aus Kapazitätsgründen seit längerem einen zweiten Standort. In der vergangenen Woche hatte NRW Finanzminister Walter Borjans einer solchen Nebenstelle in Herford zugestimmt. Der Studienbetrieb soll im September 2017 mit 160 Studierenden auf dem Bildungscampus Herford beginnen. Zukünftig könnten es 400 junge Menschen sein, die hier studieren.

Quelle: Hansestadt Herford

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis