Energiewechsel

Hattingen: Obere Heggerstraße macht sich flott

Pressemeldung vom 25. Juli 2011, 15:40 Uhr

Hattingen/Ruhr. Wer fleißige Handwerker sehen möchte, der kann sie zum Beispiel auf der obere Heggerstraße finden. Stein für Stein geht es mit der Innenstadt bergauf. Bis Mitte August sind die Pflasterarbeiten in der Fußgängerzone bis zur Einmündung Moltkestraße fortgeschritten. „Wir liegen im Zeitplan“, verkündet der städtische Bauleiter Ralf Wagner. „Wenn die Heggerstraße fertig gepflastert ist, gehen die Arbeiten in der Moltkestraße weiter. Zum Schluss wird noch der Belag auf der Roonstraße von der Sparkasse bis zur Heggerstraße erneuert.“

Während auf dem einen Abschnitt der Heggerstraße intensiv gepflastert wird, reißen die Arbeiter weiter oben, zwischen Moltkestraße und Blankensteiner Straße die Gehwegplatten weg, um Gas und Wasserleitungen zu verlegen. Anschließend werden gemauerte Hochbeete sowie die Bänke aus Klinkersteinen abgerissen. „Wenn die Einbauten entfernt wurden, wird beigepflastert. Auch defekte Platten werden ausgetauscht. Später werden wir in dem Abschnitt Bänke aufstellen und es soll eine Spielfläche angelegt werden, so wird die Aufenthaltsqualität erhöht“, erklärt Ralf Wagner.

Fast 250 Meter hat sich das Unternehmen im Auftrag der Stadt bereits die Heggerstrße hoch gearbeitet und noch einen Abschnitt in der Oststraße neu gestaltet. „Von den Anliegern, den Geschäftsleuten gab es trotz der Beeinträchtigung fast ausschließlich positive Resonanz“, freut sich Ralf Wagner. „Zum Abschluss wird die gesamte Fläche noch eingeschlämmt, dann schließen sich die Fugen weiter. Es werden auch defekte Pflastersteine ausgetauscht“, erklärt Wagner. Die Straßenlaternen stehen und leuchten bereits, lediglich die Masten müssen noch gestrichen werde. Auch das Mobiliar, sprich Bänke und Müllbehälter, müssen noch aufgestellt werden. Zur Pflanzzeit im Herbst kommen dann die Bäume in die Erde. Im Oktober soll die obere Heggerstraße ab den Drogeriemärkten mit angrenzenden Einmündungen für rund eine Million Euro aufgehübscht worden sein. Das Geld kommt aus dem Konjunkturpaket II.

Quelle: Hattingen – Presse- und Informationsbüro

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis