Energiewechsel

Hennef: Alle Schulen ziehen mit – Bildungsnetzwerk Hennef

Pressemeldung vom 1. Juli 2011, 14:36 Uhr

Schulleiter und Stadt unterzeichnen Vereinbarung
Inklusion und der Übergang von der Grundschule zu den weiterführenden Schulen – diese beiden Themen stehen im Mittelpunkt des Bildungsnetzwerkes Hennef, das in den letzten Wochen in Kooperation zwischen Stadt und Schulen erarbeitet wurde. Vorläufiges Resultat ist die „Bildungsvereinbarung im Rahmen des lokalen Bildungsnetzwerkes Hennef für den Übergang zwischen Grundschule und weiterführender Schule in Hennef“, die nun von den Leiterinnen und Leiter aller Hennefer Grundschulen und aller Hennefer weiterführenden Schulen und der Stadt Hennef unterzeichnet wurde.
Die Idee zu dieser Vereinbarung war in der regelmäßig stattfindenden Schulleiterkonferenz entstanden, bei der die Teilnehmer sich darüber ausgetauscht hatten, wie man den Übergang von der Grundschule zu den weiterführenden Schulen optimieren könne. Wunsch aller Bildungsträger in Hennef ist es, die Bildungschancen und -möglichkeiten der Kinder und Jugendlichen zu verbessern. Leitgedanke ist dabei die Chancengerechtigkeit und das Bestreben, kein Kind und keinen Jugendlichen auf diesem Weg zurückzulassen. Um dieses Ziel zu erreichen, bedarf es, so die Präambel der Vereinbarung, „vielfältiger gemeinsam aufeinander abgestimmter Anstrengungen auf den unterschiedlichsten Ebenen. (…) All dies setzt in weit höherem Maße als dies bisher der Fall war, die Kooperation von Schulen untereinander voraus.“
Konkrete erste Ziele sind beispielweise
Austausch von Arbeitsmethoden in den jeweiligen Schulformen,
Austausch von Inhalten der Lehrpläne,
Austausch von psychosozialem Hintergrundwissen in Bezug auf einzelne Schüler und

gemeinsame Fortbildungsangebote für Lehrerinnen und Lehrer in den Bereichen Unterrichtsentwicklung, Inklusion und Schulentwicklungs-management.
Lenkungsgruppe übernimmt die Koordination

Die gemeinsamen Aktivitäten sollen durch eine Lenkungsgruppe gesteuert werden. Die Lenkungsgruppe besteht aus:
zwei Vertretern der Grundschulen,
zwei Vertretern der weiterführenden Schulen,
einem Vertreter der städtischen Förderschule,
je einem Vertreter der Förderschule des Rhein-Sieg-Kreises und der Sankt Ansgar Schulen in Hennef und
einem Vertreter des Schuldezernates der Stadt Hennef.
Nach Einschätzung des Hennefer Schuldezernenten Stefan Hanraths ist eine derartige Bildungsvereinbarung in dieser Form im Rhein-Sieg-Kreis sicherlich richtungsweisend. Begleitet wird das Netzwerk auch vom Regionalen Bildungsbüro im Amt für Schule und Bildungskoordinierung des Rhein-Sieg-Kreises, dessen Leiterin Petra Fallet-Viehmann vor der Unterzeichnung in einem Referat zum Thema „Was bedeuten gute Bildungsübergänge für das Kind“ die Bedeutung einer solchen Vereinbarung ausdrücklich hervorhob.
Baustein im Masterplan Inklusion
Neben der Bedeutung, die die Bildungsvereinbarung für die Zukunft des Hennefer Bildungsnetzwerkes hat, ist sie auch ein weiterer, wichtiger Baustein im Masterplan Inklusion, im Rahmen dessen der Verein „Schule für alle“ e.V., der Stadtsportverband Hennef, der „Verein betreute Schulen“ e.V., und die Stadt Hennef im Dezember 2010 eine Kooperation mit dem Ziel geschlossen hatten, Inklusion als zentrales Leitbild der Bildungslandschaft Hennef und darüber hinaus in allen Lebensbereichen in Hennef zu etablieren.
Bürgermeister Klaus Pipke hatte damals die Kooperation mit den Worten begrüßt: „Die gemeinsame Erziehung von Menschen mit und ohne Behinderung ist nicht nur ein Ziel der UN-Behindertenrechtskonvention, sondern die Zukunft der Bildung.“

Die Unterzeichner

Die Unterzeichner der Bildungsvereinbarung im Rahmen des lokalen Bildungsnetzwerkes Hennef für den Übergang zwischen Grundschule und weiterführender Schule in Hennef“ sind

Klaus Pipke, Bürgermeister
Stefan Hanraths, Erster Beigeordneter Stadt Hennef
Katholische Grundschule, Anne Föster-Palmer, Schulleiterin
Gemeinschaftsgrundschule Gartenstraße, Edgar Zens, Schulleiter
Grundschule Hanftalstraße, Hildegard Wahlen, Schulleiterin
Gemeinschaftsgrundschule Am Steimel, Gerlinde Schwanitz, Schulleiterin
Gemeinschaftsgrundschule Happerschoß, Ingrid Henning, Schulleiterin
Gemeinschaftsgrundschule Söven, Renate Kellerbach, Schulleiterin
Gemeinschaftsgrundschule Siegtal, Axel Precker, Schulleiter
Schule in der Geisbach – Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Lernen, Ursula Hagen, Schulleiterin
Gemeinschaftshauptschule Hennef, Herbert Brengmann, Schulleiter
Kopernikus-Realschule, Erika Rollenske, Schulleiterin
Städtisches Gymnasium Hennef, Martin Roth, Schulleiter
Gesamtschule Hennef, Jochen Herchenbach, stv. Schulleiter
Richard-Schirrmann-Schule, Förderschule des Rhein- Sieg-Kreises – Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung, Jürgen Heinzer, Schulleiter
St. Ansgar Schulen, Heinz-Georg Diehl, Schulleiter.

Quelle: Stadt Hennef / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis