Energiewechsel

Hennef: Die Bürger sind gefragt – Haushalt 2012

Pressemeldung vom 26. Juli 2011, 13:41 Uhr

Die Bürger sind gefragt: Haushalt 2012
(dmg) Hinter den Kulissen wird gerechnet: Die Daten für den städtischen Haushalt 2012 werden aktuell zusammengestellt, um bis zum Herbst einen Haushaltsentwurf auf die Beine zu stellen, der dann den städtischen Gremien zur Diskussion übergeben wird. Wie jedes Jahr. Einen Unterschied gibt es aber doch: Per Online-Formular können die Bürgerinnen und Bürger erstmals ohne große formelle Hürden direkt eigene Vorschläge abgeben. Möglich ist das im ganzen August. Ab Anfang September werden die Vorschläge geprüft und fließen dann, wenn machbar, in den Haushaltsentwurf ein.

Vorschläge für den Haushalt 2012 kann man abgeben unter
www.hennef.de/haushaltsvorschlag
in der Zeit vom 1. bis zum 31. August

Abgeben kann man Spar- oder Ausgabevorschläge, bei Ausgabevorschlägen muss man jedoch einen Sparvorschlag zur Gegenfinanzierung machen. Das Eingabeformular ist bewusst übersichtlich, vor allem wird man nicht gezwungen, konkrete Beträge zu nennen. Natürlich kann man das tun, aber die Stadtverwaltung muss ohnehin bei jedem Vorschlag ermitteln, wie hoch der eingesparte Betrag oder die Ausgabe wäre. Jeder eingegangene Vorschlag erhält eine Antwort und nach Abschluss der Prüfung einen Hinweis darauf, ob der Vorschlag im Haushalt 2012 Niederschlag findet oder nicht.

Diese neue Möglichkeit, Vorschläge für den Haushalt abzugeben, tritt neben altbekannte, denn natürlich ist es auch jetzt schon möglich, Ideen für den Haushalt auf den Weg zu bringen, sei es über eine Mitarbeit in Parteien, als Sachkundiger Bürger in den Ausschüssen oder den klassischen Bürgerantrag. Diese neue Möglichkeit in Hennef zu schaffen, geht zurück auf einen Antrag der SPD-Fraktion und einen einstimmigen Beschluss der Stadtrates vom 14. Februar. Dort war beschlossen worden, den städtischen Gremien Modelle vorzustellen, wie eine künftige direkte Bürgerbeteiligung beim Haushalt aussehen könnte. Nach ausführlichen internen Prüfungen der personellen und finanziellen Machbarkeit und aufgrund der Erfahrungsberichte aus anderen Kommunen kristallisierte sich heraus, dass die nun gefundene Variante in Bezug auf Kosten, Nutzen und Praktikabilität die für Hennef am ehesten realisierbare Möglichkeit darstellt. Die Variante wurde dann auch direkt umgesetzt, um sie den Bürgerinnen und Bürgern bereits für den kommenden Haushalt bieten zu können, aber auch, um generelle Erfahrungen mit diesem Thema sammlen zu können.
Dass der Eingabezeitraum bis Ende August befristet ist, erklärt sich daraus, dass bereits bis Ende September der Haushaltsplanentwurf komplett fertig gestellt werden muss, um ihn am 10. Oktober im Stadtrat einbingen zu können. Beschlossen werden soll der Haushalt 2012 dann voraussichtlich im Haupt- und Finanzausschuss am 14. November und im Stadtrat am 28. November. In der Zwischenzeit sollen der Haushaltsentwurf und die Bürgervorschläge in den entsprechenden Fachgremien des Rates beraten werden.

Neubau des städtischen Baubetriebshofes
Kosten durch Grundstücksverkauf an Aldi gesichert
(dmg) Ab Frühjahr 2012 ist es soweit, dann entsteht an der Löhestraße im Gewerbegebiet Hennef-West auf 14.000 Quadratmetern ein neuer städtischer Baubetriebshof, der modernen Anforderungen an eine solche Einrichtung in Hennef gerecht werden kann. Beim Bau des heutigen Baubetriebshofes 1984 war dieser ausgelegt für 30 Mitarbeiter. Hennef hatte damals gerade einmal 30.000 Einwohner. Heute sind es 46.000, der Bauhof hat 56 Mitarbeiter, einen Fuhrpark von fast 50 Fahrzeugen und auf dem 6.500 Quadratmeter großen Gelände an der Oberen Siegstraße keine Möglichkeiten der Erweiterung. Finanziert wird der Neubau durch den Verkauf des Grundstückes des bisherigen Standortes an die Firma ALDI.
Am neuen Standort an der Löhestraße entstehen nicht nur 41 Parkplätze für Mitarbeiter und Besucher, vor allem werden dort zahlreiche Anlagen und Gebäude errichtet, die im heutigen Baubetriebshof fehlen oder zu klein sind. Neben der Verwaltung und Sozialräumen für die Mitarbeiter sind dies Wetkstätten für Schreiner, Installateur, Maler und Metallbau, Maschinen- und Werkzeuglager, Lager für Hochwasserschutzelemente, Fahrzeuge, Straßenbeleuchtung und Verkehrszeichen. Hinzu kommen mehrere Schüttgutboxen, Lagermöglichkeiten für Pflastersteine und zwei Trockensalzhochsilos. Auch 30 Weihnachtsmarktbuden werden Platz finden. Die Zu- und Ausfahrt des neuen Baubetriebshofes wird zum Kreisverkehr an der Löhestraße hin eingerichtet. Über diesen Kreisverkehr und nicht das nördlich angrenzende Wohngebiet soll auch der Baustellenverkehr während der Bauphase abgewickelt werden.
Die geschätzten Baukosten belaufen sich auf 2,9 Millionen Euro, dies entspricht dem Wert des Grundstückes an der Oberen Siegstraße, das an die Firma ALDI verkauft wird, womit der Neubau finanziert komplett wäre. Die Entwurfs-Planungen des Büros Merten Architekten wurden kürzlich dem städtischen Bauausschuss vorgestellt, der sie einstimmig billigte. Nun kann man in die konkrete Bauplanung einsteigen, ab Herbst 2011 wird dann der Bau ausgeschrieben, Baubeginn ist voraussichtlich im Frühjahr 2012. Der Ausschuss beschloss auf Antrag der CDU-Fraktion außerdem, nach den Sommerferien die Anlieger in einer Informationsveranstaltung noch einmal ausfürhlich über die Planungen zu informieren.

Neue Lehrer, neues Fach
Musikschule erweitert Angebot
(dmg) Zwei neue Lehrkräfte an der städtischen Musikschule sorgen ab sofort für ein erweitertes Angebot: Takako Oishi-Ackermann unterrichtet Gesang im Bereich Klassik und Pop und ist damit die dritte Gesangslehrerin der städtischen Musikschule. Der zweite neue Lehrer, Timafei Birukou, schließt eine empfindliche Lücke im bisherigen Angebot: Er unterrichtet Schlagzeug und Percussion, Instrumente, die bislang nicht im Unterrichtsangebot waren. Beide Lehrer bietet ihren Unterricht ab dem kommenden Musikschulejahr an – wie bei allem Angeboten auch mit einer fünfmonatigen Probezeit bei monatlich möglicher Kündigung nach dem Motto: „Ausprobieren ohne Risiko.“
Informationen über alle Unterreichtsangebote, Kontaktadressen und und Anmeldeformulare findet man auf der Website der Musikschule der Stadt Hennef: unter www.musik-in-hennef.de.
Alle Lehrer, alle Angebote
25 Lehrerinnen und Lehrer bieten Unterricht in 23 Fächern. Hier ein Überblick:
Thomas Gerstner (Schulleiter): Klarinette, Saxophon, Klavier, Grundausbildung, Jazzband
Timafei Birukou: Schlagzeug, Percussion
Annette Chang-Küsche: Klavier
Cosimo Erario: Gitarre, E-Gitarre
Alexander Gerardi: Gitarre, Keyboard
Verena Grünthal: Trompete, Gesang
Anette Käshammer: Klavier
Stefan Küsche: Klavier, Musikalische Früherziehung
Ekaterina Kolodochka: Klavier
Alexander Kolodochka: Klavier
Arseni Koublanov: Geige, Bratsche
Daniel Manrique-Smith: Querflöte, Grundausbildung, Spielkreis
Hendryk Mühlbach: Orchester, Big Band
Takako Oishi-Ackermann: Gesang (Klassik/Pop)
Martin Peth: Querflöte
Erhardt Rau: Trompete, Posaune, Alt- und Tenorhorn
Gerda Rundel: Gesang
Andreas Seipp: Klavier
David Senz: Gitarre, E-Gitarre
Beate Starken: Cello
Marina Stratmann: Klavier, Gitarre
Gleb Vascenco: Klarinette, Saxophon
Rainer Wind: E-Bass, Keyboard
Christa Woesler: Musikalische Früherziehung, Grundausbildung
Inga Woinkoff: Musik, Bewegung, Tanz

Kinderchor sucht noch mehr Mitglieder
(ms) Der neue Kinderchor der Musikschule Hennef sucht Mädchen und Jungen im Alter zwischen sieben und zwölf Jahren, die Spaß am Singen haben. Die Teilnahme am Kinderchor ist gebührenfrei. Geprobt wird immer freitags in der Zeit von 16 Uhr bis 16:45 Uhr in der Kopernikus-Realschule, Raum AB 28, Fritz-Jacobi-Straße 10. Nach den Sommerferien gehen die Proben zu dem Musical „Der Rattenfänger von Hameln“ los, das im Mai nächsten Jahres aufgeführt wird, und bei dem auch der neue Kinderchor eine wichtighe Rolle spielen wird. Weitere Informationen gibt der Leiter der Musikschule Thomas Gerstner unter der Telefonnummer 02242/55 56 oder per E-Mail: t.gerstner@hennef.de.

Chronos Mauer: Schüler haben Spaß beim Malen
(ms) Viel Spaß haben die Schüler der Hennefer Schulen beim Bemalen der Chronos Mauer, so aktuell dieser Tage die Schüler der Raupenklasse der Gemeinschaftsgrundschule Hanftalstraße, die eine Wiese malten. Eine Postkutsche, die Villa Reuther, Teile der ehemaligen Chronos Fabrik, die Chronos Waagen – das sind nur einige Motive, die inzwischen die 24 Meter lange Mauer an der Villa Reuther auf Höhe der Frankfurter Straße 95c (am Durchgang von der Frankfurter Straße in Richtung Kronos Aktiv Club) zieren.
„Zunächst hatten die Schüler eine gewisse Scheu beim Malen. Doch das hat sich inzwischen gegeben. Aufgrund des großen Interesses, haben wir nun das Projekt verlängert. Gemalt wird bis Ende September“, sagte Helga Dettlaff, Ideengeberin der Aktion und Hennefer Künstlerin. Unterstützt wird Helga Dettlaff bei ihrem Malprojekt von der Stadt Hennef und der Familie Reuther, Eigentümer der Mauer.

Die für die Mauer ausgewählten Motive beziehen sich auf die Geschichte des Chronos Werkes. Beteiligt sind folgende Hennefer Schulen: Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Hanftal, GGS Gartenstraße sowie das Städtische Gymnasium und die Gesamtschule. „Mit dieser Initiative sollen künstlerisch begabte Schülerinnen und Schülern gefördert und die vom Vandalismus durch Graffiti-Sprayer beschädigte Mauer verschönert werden“, sagte Helga Dettlaff. Fotografisch dokumentiert werden die Fortschritte der „Open-Air-Werkstatt“ von dem in Hennef lebenden Künstler Peter Verlande (www.dasinternet.de/mauer).
Finanziell unterstützt wird die Aktion von Hennefer Geschäftsleuten. Die Akteuere suchen allerdings noch weitere Sponsoren, um den Spezialanstrich (Graffiti-Schutz) nach der Fertigstellung zu finanzieren. „Dieser Spezialanstrich ist kostenintensiv, aber notwendig, um das Werk gegen Zerstörung und Witterung zu schützen“, sagte Dettlaff. Unterstützende Beiträge können auf das Konto des städtischen Gymnasiums Hennef, Konto Nr. 216457, BLZ: 370 502 99 unter dem Verwendungszweck „Mauer-Projekt“ überwiesen werden. Spendenquittungen stellt das städtische Gymnasium Hennef aus.

Zeitreise ins Mittelalter
Kinderführungen durch Stadt Blankenberg
(ms) Auf eine Zeitreise ins Mittelalter können sich Kinder in den Sommerferien begeben. Unter dem Motto „Als es noch echte Ritter gab…“ werden von der Tourist Information der Stadt Hennef Kinderführungen am 26. Juli und 11. August jeweils um 11 Uhr sowie am 2. September um 15 Uhr durch Stadt Blankenberg angeboten. Unter der Leitung einer Gästeführerin durchstreifen die Mädchen und Jungen die historischen Gassen der kleinen Stadt und erfahren, wie die Blankenberger, besonders die Kinder, gelebt haben als es noch echte Ritter gab. Eine Führung dauert zirka eine Stunde. Eine Führung kostet pro Kind ein Euro. Erwachsene zahlen 2,50 Euro. Weitere Informationen sowie Anmeldung bei der Tourist Information Stadt Hennef, Frankfurter Straße 97. Treffpunkt ist der Parkplatz vor der Burganlage in Hennef-Stadt Blankenberg.

Ein Besuch beim Imker
(ms) Bienen gehören zu den ältesten „Haustieren“ des Menschen. Die faszinierende Wunderwelt der Bienen und das emsige Leben und Treiben im hochkomplizierten Bienenstaat, stellt der Imker Willi Schlüssel am 4. September um 14 Uhr vor. Die Vorstellung dauert zirka zwei Stunden. Treffpunkt ist die Teichanlage in Hennef-Heisterschoß. Preise: Kinder zwei Euro, Erwachsene vier Euro. Honigverkosten inklusive. Anmeldung direkt beim Imker: Willi Schlüssel, Telefon: 02242 / 46 90. Weiter Informationen gibt es zudem beim Veranstalter: Tourist Information Stadt Hennef, Frankfurter Straße 97.
„Lichtraumprofil“ und Pflanzenschnitt
(dmg) Im Sommer grünt und gedeiht es allerorten, Pflanzen wuchern, Bäume breiten sich aus. Der Haken dabei: nicht selten ragen die Pflanzen von Privatgrundstücken bis weit über Bürgersteige und Verkehrswege. Hierbei gilt jedoch zu beachten: Bäume, Sträucher und sonstige Anpflanzungen auf Grundstücken dürfen die Sicherheit des Straßenverkehrs nicht behindern.

Ragen Pflanzen zu weit in den öffentlichen Verkehrsraum hinein, bestehen Gefahren für Fußgänger, Radfahrer und Autoverkehr. Sichtverhältnisse werden eingeschränkt, Verletzungsgefahren steigen, Beschädigungen an Fahrzeugen drohen. Nicht zuletzt könnten Verkehrszeichen verdeckt werden.
Gesetzliche Regeln

Das Ordnungsamt der Stadt Hennef macht daher darauf aufmerksam, dass es beim Pflanzenschnitt einige Regeln zu beachten gilt. Nach § 30 des Straßenwegegesetzes sind die Eigentümer sogar zum Beschneiden ihrer Pflanzen verpflichtet. Tun sie dies nicht, kann das mit einem Ordnungswidrigkeitsverfahren nach § 59 Absatz 1 Nr. 10 Straßenwegegesetz geahndet werden.

Vom Verbot des Naturschutzgesetzes, in der Zeit vom 1. März bis 30. September das Schneiden von Gehölzen zu unterlassen, sind die Eigentümer in diesem Falle befreit, weil es sich um eine aus Gründen der Verkehrssicherheit dringend notwendige Maßnahme handelt.
Lichtraumprofil

Bei öffentlichen Verkehrsflächen muss der der Luftraum über den Fahrbahnen mindestens bis 4,50 Meter, über Geh- und Radwegen bis mindestens 2,50 Meter Höhe von überhängenden Ästen und Zweigen freigehalten werden: das so genannte „Lichtraumprofil“. Gleichzeitig sind Bäume auf ihren Zustand, insbesondere auf Standsicherheit, zu untersuchen und dürres Geäst beziehungsweise dürre Bäume ganz zu entfernen. Der Bewuchs ist entlang der Gehwege bis zur Gehweghinterkante zurück zu schneiden. Bei Fahrbahnen ist ein seitlicher Sicherheitsraum von mindestens 0,75 Meter einzuhalten. Sofern ein Bordstein vorhanden ist, kann der Sicherheitsabstand vom Fahrbahnrand auf 0,50 Meter reduziert werden. Bei Radwegen beträgt der seitliche Sicherheitsabstand 0,25 Meter. An Straßeneinmündungen und -kreuzungen müssen Hecken, Sträucher und andere Anpflanzungen stets so niedrig gehalten werden, dass eine ausreichende Übersicht für die Kraftfahrer gewährleistet ist. Diese Anpflanzungen dürfen im Allgemeinen nicht höher als 80 Zentimeter sein.

Veranstaltungen für Ehrenamtler
(ms) Aktive in Vereinen und Initiativen aufgepasst! Die Volkshochschule Rhein-Sieg bietet im kommenden Herbst drei interessante Veranstaltungen in Hennef, Rathausturm, Saal Lauthausen, Frankfurter Straße 97/Eingang Dickstraße an.

Am 19. September in der Zeit von 19 Uhr bis 21 Uhr findet ein Vortrag zu „Haftungsfragen“ statt. Die Teilnehmergebühr liegt bei 15 Euro.
Am 24. September in der Zeit von 9 Uhr bis 13:30 Uhr wird das Thema „Mitglieder werben“ besprochen. Das Seminar kostet 29,25 Euro.
Am 19. November in der Zeit von 9 Uhr bis 13:30 Uhr heißt es „Sponsoren finden“. Die Seminarkosten liegen bei 29,25 Euro.

Um schriftliche Anmeldung wird gebeten: VHS Rhein-Sieg, Ringstraße 24, 53721 Siegburg oder per E-Mail an: monika.lindlar@vhs-rhein-sieg.de.

Schwimmbäder geschlossen
Während der Sommerferien ist das Hallenbad an der Grundschule Am Steimel in Hennef-Uckerath vom 25. August bis zum 6. September geschlossen. Das Hallenbad an der Sportschule in Hennef-Söven ist nach Mitteilung der Sportschule vom 1. bis zum 16. August geschlossen.
Wochentermine
(ms) Termine für die Woche vom 28.07. bis zum 04.08.
29.05.-31.07. – Ausstellung “ Herzlinien“
In Zusammenarbeit mit dem Bernstein-Verlag Gebr. Remmel, zeigt die Galerie Framework Arbeiten der Malerin und Lyrikerin Hilla Jablonsky. Präsentiert werden die Werke, die unter dem Thema „Herzlinien“ stehen. Ort: Galerie Framework im Lindenhof, Frankfurter Straße 123, Hennef Zentrum, Telefon: 02242 / 91 76 798.

24.07.- 23.09. – „Fauna und Flora“
In der Zeit vom 24. Juli bis zum 23. September stellt die Künstlerin Ursula Kalkbrenner ihre Werke in der Curanum Seniorenresidenz aus. Die Ausstellung kann täglich von 8 Uhr bis 21 Uhr besucht werden. Ort: Curanum Kleeblatt Residenz, Kurhausstraße 45, Hennef.

28.07. – 8-13 Uhr – Wochenmarkt auf dem Marktplatz
Traditioneller Wochenmarkt der DMG Marktgilde e.G.. Ort: Marktplatz Hennef Zentrum.

28.07. – 16-18 Uhr – Treffpunkt für Menschen aus aller Welt
Die Gruppe Impuls trifft sich ein Mal wöchentlich, um Erfahrungen und Informationen auszutauschen, gemeinsame Unternehmungen und Freizeitaktivitäten zu gestalten und Wanderungen sowie Ausflüge zur organisieren. Die Treffen finden jeden Donnerstag von 16 Uhr bis 18 Uhr in der Begegnungsstätte, Bonner Straße 10b statt. Ansprechpartner ist Waldemar Konrad. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Infos gibt es im INTERKULT-Büro oder direkt vor Ort. Veranstalter: Interkulturelle Beratungs- und Begegnungsstätte der Stadt Hennef (Interkult), Wippenhohner Straße 16, Hennef. Ort: Begegnungsstätte, Bonner Straße 10b, Hennef.

29.07. – 10-12 Uhr – Damenrunde am PC
Jeden Freitag von 10 Uhr bis 12 Uhr findet im Seniorenbüro die „Damenrunde am PC“ statt. Ort: Seniorenbüro Hennef im Historischen Rathaus, Frankfurter Straße 97, Hennef Zentrum, Telefon: 02242 / 91 44 67.

30.07. – 7-13 Uhr – Wochenmarkt auf dem Marktplatz
Traditioneller Wochenmarkt der DMG Marktgilde e.G.. Ort: Marktplatz Hennef Zentrum.

30.07. – 11-15:30 Uhr – Grillfest des Vereins „Lichtblick“
Am 30. Juli in der Zeit von 11 Uhr bis 15:30 Uhr findet das Grillfest im Garten des Pfarrheims St. Simon und Judas statt. Der Eintritt kostet 5 Euzro. Anmeldung unter Tel.: 02248/10 95. Ort: Pfarrheim St. Simon und Judas, Siegfeldstraße 2, Hennef.

30.07. – 14-20 Uhr – Kunstfest des KünstlerTreff Hennef
Am Samstag, 30. Juli in der Zeit von 14 Uhr bis 20 Uhr lädt der KünstlerTreff Hennef zum Kunstfest ein. Gezeigt werden im Kurhäuschen, Kurhausstraße 25 Tonplastiken, Malerei, Dichtung, Märchen, Glas/Eisen Objekte, orientalischer Tanz, textile Collagen und Kunstfotografie. Weitere Infos unter www.kuenstlertreffhennef.npage.de. Ort: Kurhäuschen der 1. Hennefer Stadtsoldaten, Kurhausstrasse 25, Hennef.

31.07. – 11-18 Uhr – Trödelmarkt
Am 31. Juli in der Zeit von 11 Uhr bis 18 Uhr findet auf dem Parkplatz der Firma Neugart, Max-Plank-Straße 5 ein Trödelmarkt statt. Ort: Hennef.

01.08. – Pastellzeichnen
In der Kunstschule Atelier 94 finden Kurse zum Pastellzeichnen mit Hans Joachim Peters statt. Immer montags von 15.30 Uhr bis 18 Uhr und von 18.30 Uhr bis 21 Uhr. Ort: Kunstschule Atelier 94, Amselweg 4, Hennef .

01.08.- 27.08. – Kreative Ferien in der Naturwerkstatt Hennef
Bei der Naturwerkstatt Hennef sind noch in einigen Freizeiten Plätze frei:

Zweites Sommerferienwoche: Bildhauerwerkstatt für Kinder ab acht Jahre (Werkstatt in Hennef-Stein). Drittes Sommerferienwoche: Naturdetektive unterwegs für Kinder ab sechs Jahre (Wald in Hennef-Bödingen).
Viertes Sommerferienwoche: Filzwerkstatt für Kinder ab sechs Jahre (Werkstatt in Hennef-Stein). Viertes Sommerferienwoche: Von Räubern und Gendarmen für Kinder ab sechs Jahre (Wald in Hennef-Bödingen). Weitere Informationen unter http://www.naturwerkstatt-hennef.de oder 02242/9181895. Ort: Naturwerkstatt, Hennef-Stein.

02.08. – 7-13 Uhr – Wochenmarkt auf dem Marktplatz
Traditioneller Wochenmarkt der DMG Marktgilde e.G.. Ort: Marktplatz Hennef Zentrum.

03.08. – 8:30-10:30 Uhr – Schuldnerberatung im Hennefer Rathaus
Die Sprechstundentermine für Schuldnerberatung des Katholischen Vereins für soziale Dienste im Rhein-Sieg-Kreis (SKM) finden im Hennefer Rathaus, Raum E 13 jeden Mittwoch von 8:30 Uhr bis 10:30 Uhr statt. Eine Terminvereinbarung über das Sekretariat der Schuldnerberatung ist erforderlich. Die Telefonnummer lautet: 02241/1778-16. Ort: Rathaus Hennef, Frankfurter Straße 97, Hennef Zentrum, Telefon: 02242/888-0.

03.08. – 18-20 Uhr – Portrait-Zeichnen
Jeden Mittwoch von 18 Uhr bis 20 Uhr bietet Uli Stommel in den Galerieräumen der Galerie-Framework, Frankfurter-Straße 123 den Kurs „Porträt-Zeichnen“ an. Mitzubirngen sind Bleistifte HB, B2, B6, Zeichenkohle, ein Knetradiergummi
und ein Zeichenblock . Anmeldung bei Uli Stommel Grafik/Illustration, Frankfurter Straße 123, Hennef. Telefon: 02242/8749122. E-Mail: mail@ulistommel.de. Weitere Informationen im Internet unter: http://www.ulistommel.de. Ort: Galerie Framework im Lindenhof, Frankfurter Straße 23, Hennef Zentrum, Telefon: 02242 / 91 76 798.

04.08. – 8-13 Uhr – Wochenmarkt auf dem Marktplatz
Traditioneller Wochenmarkt der DMG Marktgilde e.G.. Ort: Marktplatz Hennef Zentrum.

04.08. – 16-18 Uhr – Treffpunkt für Menschen aus aller Welt
Die Gruppe Impuls trifft sich ein Mal wöchentlich, um Erfahrungen und Informationen auszutauschen, gemeinsame Unternehmungen und Freizeitaktivitäten zu gestalten und Wanderungen sowie Ausflüge zur organisieren. Die Treffen finden jeden Donnerstag von 16 Uhr bis 18 Uhr in der Begegnungsstätte, Bonner Straße 10b statt. Ansprechpartner ist Waldemar Konrad. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Infos gibt es im INTERKULT-Büro oder direkt vor Ort. Veranstalter: Interkulturelle Beratungs- und Begegnungsstätte der Stadt Hennef (Interkult), Wippenhohner Straße 16, Hennef. Ort: Begegnungsstätte, Bonner Straße 10b, Hennef.

Quelle: Stadt Hennef / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis