Energiewechsel

Hennef: Mautpflicht für die Bundesstraße 8

Pressemeldung vom 7. Juni 2011, 08:52 Uhr

(ms) Kann der ortsübergreifende Schwerlastverkehr in den Ortslagen Uckerath und Bierth untersagt werden? Oder alternativ: Kann die Mautpflicht für LKW auf die Bundesstraße (B) 8 ausgedehnt werden? Diese beiden Fragen stellte der Umweltausschuss in seiner Sitzung am 16. März und bat die Stadtverwaltung Hennef, beide Alternativen zu prüfen.
Vom 21. bis 28 März führte die Stadtverwaltung auf der Grundlage dieses Beschlusses eine Verkehrsmengenmessung an zwei Stellen in Uckerath durch, bei der man eine sehr hohe Belastung der B 8 durch den Pkw- aber auch durch den Lkw-Verkehr feststellte. Gemessen wurde auf zwei Streckenabschnitten, jeweils in Richtung Hennef und Altenkirchen. Im Bereich Sportplatz B 8 (SC Uckerath) Richtung Altenkirchen wurden insgesamt 48.051 Fahrzeuge gezählt. Davon waren es 43.902 PKW und Motorräder, 2.499 LKW und 1.650 Lastzüge. Das bedeutet in beiden Richtungen im Schnitt täglich 13.450 Fahrzeuge.
In Richtung Hennef waren es insgesamt 45.862 Fahrzeuge. Die setzen sich wie folgt zusammen: 41.872 PKW und Motorräder, 2.466 LKW und 1.524 Lastzüge. Im Bereich der Straße Im Scherbusch (Höhe Tankstelle Tank Treff) in Richtung Altenkirchen wurden insgesamt 64.940 Fahrzeuge gezählt. Davon waren es 59.684 PKW und Motorräder, 2.678 LKW und 1.687 Lastzüge. In Richtung Hennef waren insgesamt 60.328 Fahrzeuge unterwegs. Davon waren es 55.801 PKW und Motorräder, 2.858 LKW und 1.669 Lastzüge. Das bedeutet in beiden Richtungen im Schnitt täglich 17.900 Fahrzeuge.
Bürgermeister Klaus Pipke wird nun in einem Gespräch mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Horst Becker im Landesministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr klären, ob ein Verbot des Schwerlastverkehrs oder eine LKW-Mautpflicht möglich sind. Der entsprechende Antrag soll dann vom Landesministerium an das Bundesministerium eingereicht werden. Das Bundesministerium kann, so sieht es ein neuer Gesetzentwurf des Bundestages vor, die Mautpflicht ausdehnen. Voraussetzung ist, dass die betreffende Straße für Mautausweichverkehr genutzt wird oder die Verkehrssicherheit einer Straße in Frage gestellt ist. „Es ist mir ein großes Anliegen, die Uckerather Bevölkerung zu unterstützen und alle Möglichkeiten auszuloten“, so Bürgermeister Klaus Pipke.

Quelle: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Hennef

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis