Energiewechsel

Herzogenrath: Landesintegrationsrat zu Gast in Herzogenrath

Pressemeldung vom 8. Juli 2011, 15:17 Uhr

Zu seiner turnusmäßigen Hauptausschusssitzung konnte Bürgermeister
Christoph von den Driesch sowie Fehmi Tarasi als Vorsitzender des
Integrationsrates der Stadt Herzogenrath die Delegierten des
Landesintegrationsrates NRW, an der Spitze mit dem Landesvorsitzenden
Tayfun Keltek, begrüßen.

In seinem Grußwort konnte Bürgermeister Christoph von den Driesch mit
Stolz darauf hinweisen, dass in Herzogenrath seit vielen Jahren,
gemeinsam mit dem Integrationsrat, ein Weg in eine Zukunft beschritten
wird, in der sich alle Bürgerinnen und Bürger unabhängig von ihrer
Herkunft wohl fühlen. „Integration ist bei uns ein reger Austausch –
ein Nehmen und Geben – mit vielen Beteiligten, die aufeinander
zugehen“, so von den Driesch.

Fehmi Tarasi betonte insbesondere die gute und vertrauensvolle
Zusammenarbeit zwischen Rat und Verwaltung, wodurch viele Mosaiksteine
für eine gute Integration auf den Weg gebracht werden konnten. „Mit
Stolz kann ich sagen, dass Bürgermeister Christoph von den Driesch
regelmäßig Bürgersprechstunden in der Emir Sultan Moschee anbietet. Er
geht aktiv auf die Menschen zu und das wird in unseren Reihen sehr
geschätzt“, ergänzt Fehmi Tarasi.

Im Mittelpunkt der Sitzung stand ein Referat des Leiters des Zentrums
für Türkeistudien und Integrationsforschung, Herrn Prof. Dr. Haci
Halil Uslucan.

Das Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung (ZfTI) wurde
1985 mit dem Ziel der Intensivierung der deutsch-türkischen Beziehungen
gegründet. Seitdem hat es sich zu einem wichtigen wissenschaftlichen
Kompetenzzentrum zu relevanten Entwicklungen in der Türkei sowie zu
Fragen der Migration und Einwandererintegration entwickelt; und dies
nicht nur mit Blick auf die deutsch-türkische Migration.

Prof. Uslucan fesselte mit seinen Ausführungen die aus allen Teilen von
NRW angereisten Delegierten. Insbesondere seine treffende Analyse der
ethnischen Besonderheiten der unterschiedlichen Volksgruppen trug dazu
bei, dass sich die Delegierten in der anschließenden Diskussion,
konstruktiv mit neuen Denkmodellen für eine intensivere und bessere
Integration auseinandersetzten.

Tayfun Keltek, Vorsitzender des Landesintegrationsrates, dankte zum
Abschluss der Sitzung der Stadt Herzogenrath für die Gastfreundschaft.
„Vieles was ich in Integrationsangelegenheiten von der Stadt
Herzogenrath gehört habe, sehe ich heute hier bestätigt. Ich kann Sie
nur herzlich bitten, den eingeschlagenen Weg beizubehalten und sich
weiter für die Integration einzusetzen“.

Anschließend trugen sich Tayfun Keltek als Vorsitzender sowie die
stellvertretenden Vorsitzenden des Landesintegrationsrates in das
Goldene Buch der Stadt Herzogenrath ein.

Quelle: Stadtverwaltung Herzogenrath

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis