Energiewechsel

Hilchenbach: Geführte Wanderung auf Spurensuche – Bauer und Jäger mit Leidenschaft

Pressemeldung vom 1. Juli 2015, 11:28 Uhr

Klaus Wetter freute sich, dass er trotz des kühlen Junitages fünf Teilnehmer zu seiner geführten Wanderung unter dem Motto „Spurensuche – Bauer und Jäger mit Leidenschaft“ begrüßen konnte. Nach dem Mittag zog die gesellige Gruppe vom Marktplatz aus los.

Die Wanderung führte über das Sechs-Wegekreuz ins Bänkenbachtal, auf den Spuren von Wilhelm Heide, Bauer auf dem „Freien Hof Schreiberg“. Er war als Brackenzüchter, Jäger und Landwirt tief mit der Heimat verbunden. Der Weg ging vorbei an der „Anna-Ursula-Quelle“, gewidmet zwei Hofherrinnen auf Hof Schreiberg, dem „Brackenfriedhof“ und durch das Naturschutzgebiet „Wilhelm-Heide-Park“ mit dem Gedenkstein an die Gefallenen des 2. Weltkrieges der Haubergsgenossenschaft Sterzenbach.

Zur Erinnerung an sein großes Vorbild, Hermann Löns, errichtete Wilhelm Heide am Eingang zum Bänkenbachtal ein Denkmal, mit dem Zeichen der Brackenjagd, dem Hifthorn. Der dort von Lehrer Suttrop eingemeißelte Spruch von Hermann Löns hat auch heute nichts von seiner Aktualität verloren.

„Lass deine Augen offen sein, geschlossen deinen Mund, und wandle still, so werden dir geheime Dinge kund“

Die nächste geführte Wanderung mit Klaus Wetter findet im Rahmen der Erlebnisführungen am 5. August statt. Sie steht unter dem Motto „In weitem Bogen um die Ginsberger Hochheide“. Weitere Erlebnisführungen finden Sie unter www.hilchenbach.de<http://www.hilchenbach.de/>, Stichwort Erlebnisführungen. Die Touristik-Information lädt herzlich ein, die Angebote aktiv anzunehmen.

Quelle: Stadt Hilchenbach

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis