Energiewechsel

Hilchenbach: Türen geöffnet – Kooperation gelungen!

Pressemeldung vom 18. Januar 2017, 10:48 Uhr

Die Workshop-Reihe der Jugendkunstschule Siegen-Wittgenstein in Zusammenarbeit mit dem Kinder- und Jugendbüro der Stadt Hilchenbach unter dem Titel „Kunst öffnet Türen“ war ein voller Erfolg!

Ermöglicht wurde das Angebot durch die Förderung der Landesvereinigung Kulturelle Jugendarbeit NRW e.V. und Fördermittel des Kreises Siegen-Wittgenstein. Eingeladen waren einheimische und geflüchtete Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zur kostenfreien Teilnahme, um sich näher kennenzulernen und anzufreunden. Los ging es im Sommer mit Graffiti- und Stencil-Workshops in der Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in Dahlbruch, um Farbe in die Zimmer der Bewohnerinnen und Bewohner zu bringen. Beim anschließenden Lampenworkshop mit der Referentin Eugenie Mittelmann ging vielen ein Licht auf, denn sie entwarf mit den Teilnehmenden individuelle Lichtobjekte. Ein spezieller Höhepunkt waren die handwerklichen Workshops mit Holz und Kupfer von Michael Rückwardt, in denen gemeinsam praktische Alltagsgegenstände gezimmert wurden, wie Küchenbretter, Regale, Tablets, Sofatische, Schmuckobjekte und vieles mehr. Hier konnten viele Zuwanderer ihre Talente unter Beweis stellen. Elegante und nützliche Taschen und Etuis wurden im Jugendcafé No Limits in Dahlbruch mit der Referentin Sarah Manderbach produziert.

Im zweiten Programmteil durften die Teilnehmenden ihre Kreativität bei fünf weiteren Angeboten ausleben. Beim Workshop mit Gips und Beton im Jugendcafé Dahlbruch unter dem Motto: „Abklatsch oder was!?“ wurden verschiedene Gefäße gegossen mit Mustern und Strukturen. Gemeinsam mit Heike Kühn vom Kinder- und Jugendbüro besuchte Sarah Manderbach die Gemeinschaftsunterkunft in Helberhausen und brachte Eltern und Kindern die erste Farbe in die Unterkunft.

Unter dem Titel „KUNST-Küche“ erlebten über 20 Kinder, Jugendliche und Erwachsene einen leckeren Nachmittag mit kreativen Backen, Kochen und Essen im Jugendcafé Dahlbruch. Die essbaren Gemüse,- und Obst- und Backskulpturen hatten natürlich kein langes Leben und schafften ihren Weg nicht ins Museum. Die Künstlerinnen Silke Krah und Mirjam Elburn hatten zur Küchenkunst eingeladen. Zum großen Finale konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den Siebdruckworkshop mit Sarah Manderbach im Jugendcafé freuen.

Eine Fortsetzung dieser kreativen Kooperation im neuen Jahr ist sehr wünschenswert.

Quelle: Stadt Hilchenbach

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis