Energiewechsel

Hochsauerlandwasser GmbH: Aktion „Zahngold spenden“ geht weiter

Pressemeldung vom 23. Februar 2017, 12:00 Uhr

Ein überaus positives Resultat ihrer Sammelaktion „Zahngold spenden“ ziehen Lions Club Meschede und Bürgerstiftung Meschede: Rund 10.500 Euro sind bisher an Erlös zusammengekommen. „Und dieses Geld kommt zu 100 Prozent sozialen und wohltätigen Projekten in Meschede und seine Ortsteilen zu Gute“, freut sich Initiator Bernd Bertelsmeyer. Gemeinsam mit Bürgermeister Christoph Weber, Schirmherr der Aktion, zog er jetzt eine Zwischenbilanz.

Rückblende: Im Juni 2016 hatten Lions Club und Bürgerstiftung gemeinsam mit zwölf Zahnärzten in Meschede und Freienohl dazu aufgerufen, ausgedientes Zahngold und andere Edelmetalle aus nicht mehr benötigtem Zahnersatz für den guten Zweck zu spenden. Die Reaktionen waren über die Maßen positiv, so Bernd Bertelsmeyer: 395 Einzelspenden kamen seitdem zusammen – Altkronen, Inlays, Brücken oder anderer Zahnersatz, in dem sich Gold, Silber oder Titan befinden.

„Die Spenden werden gelistet, gewogen und gehen dann an eine seriöse Scheideanstalt“, erläutert Bernd Bertelsmeyer. Dort wird der Anteil der wertvollen Edelmetalle ermittelt, der Erlös fließt je zur Hälfte an die Bürgerstiftung Meschede sowie den Lions Club Meschede – und von dort aus weiter in die sozialen Projekte. „Ohne Verwaltungskosten“, betont der Mescheder, werde diese Aktion ehrenamtlich auf die Beine gestellt. Wichtig ist ihm: „Die Gelder sollen ortsgebunden in Meschede und die Stadtteile fließen. Die Bürger können auch Vorschläge machen, welche Projekte unterstützt werden sollen.“

Bernd Bertelsmeyer und Bürgermeister Christoph Weber unterstreichen, dass die Aktion „Zahngold spenden“ auch jetzt weiter fortgesetzt wird. Beteiligt sind im Mescheder Stadtgebiet zwölf Zahnärzte: Dr. Yi Markus Alm, Dr. Daniel Berster, Dr. Jochen Beste, Dr. Astrid Bösselmann, Dr. Rudolf Brücher, Dr. Uwe Haude, Dr. Ralf Hogrebe, Hannelore Hanfland, Dr. Reinhold Kerstholt, Dr. Axel Koppermann, Dr. Franz Schaltenberg und Irene Weigert. Hier kann Zahngold – aber ebenso alter, defekter Goldschmuck – einfach abgegeben werden. Auch Bernd Bertelsmeyer nimmt im Langelohweg 32 solche Spenden entgegen.

Bürgermeister Christoph Weber setzt auch weiter auf eine rege Beteiligung: „Wenn nicht mehr benötigtes Zahngold gespendet wird, ist das für jeden einzelnen Patienten ein relativ kleiner Betrag. Die Summe macht es dann aus.“

Quelle: Hochsauerlandwasser GmbH

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis