Energiewechsel

Hochsauerlandwasser GmbH: Gleisbauarbeiten über und unter Tage: Handfester Einsatz für Besuchersicherheit

Pressemeldung vom 23. Januar 2017, 14:27 Uhr

Handfester Einsatz für die Sicherheit der Museumsbesucher: Die Sanierung des Gleiskörpers im Sauerländer Besucherbergwerk steht derzeit im Mittelpunkt umfangreicher Bauarbeiten. Sechs Wochen lang wird über und unter Tage gearbeitet, damit die Gäste auch künftig sicher in den Eickhoff-Stollen einfahren können, um sich unter Tage von den Grubenführern anschaulich aus dem Leben der Bergarbeiter in Ramsbeck berichten zu lassen.

Der wichtigste Teil der Baustelle befindet sich kurz hinter dem Grubenbahnhof noch über Tage: Dort werden zwei Weichen ausgetauscht. Am Mundloch des Eickhoff-Stollens wird ein Kurventeil ersetzt. Insgesamt 30 Meter Schienen sind betroffen. „Durch jahrzehntelangen Gebrauch war der Verschleiß enorm“, erklärt der technische Leiter Manfred Schreck. Nach einem Gutachten der Bergaufsicht wurde darum die Baustelle drei Jahre früher als ursprünglich geplant angegangen.

Seit dem 9. Januar wird darum gebaut: Mit hydraulischen Pickhämmern wird das Betonbett, in dem die Gleise liegen, entfernt. Der Untergrund wird ausgetauscht, neuer Gleisschotter aufgefüllt. Die neuen Gleise samt der neuen Schwellen werden wieder in ein Betonbett gelegt. 40 Kubikmeter Beton und 20 Kubikmeter Gleisschotter werden allein auf diesem kleinen Teilstück verbaut.

Danach muss der Beton noch aushärten. Während dieser Zeit erfolgen die üblichen Instandsetzungsarbeiten am Gleisnetz unter Tage. „Wir haben schon alles, was gebraucht wird, unter Tage gebracht, damit der Beton unbelastet aushärten kann und wir nicht darüber fahren müssen“, erläutert Manfred Schreck. 1,4 Kilometer Gleise im Eickhoff-Stollen werden saniert: Das Schotterbett wird bearbeitet und das Gleisbett neu nivelliert. „Das gehört zu den ganz normalen, jährlichen Instandsetzungsarbeiten“, betont der technische Leiter.

Dazu kommen routinemäßig noch „bergmännische Sicherheitsarbeiten“: Loses Gestein wird – falls vorhanden – weggeräumt. „Wir tun alles für die Sicherheit der Besucher unter Tage“, so Manfred Schreck.

Geplant ist, dass am Dienstag, 21. Februar, die erste Einfahrt übers neue Gleisbett erfolgen soll. Bis zu diesem Tag ist das Museum über Tage wie üblich geöffnet. Allerdings sind Einfahrten und Führungen unter Tage bis dahin nicht möglich.

Quelle: Hochsauerlandwasser GmbH

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis