Energiewechsel

Hochschule Ostwestfalen-Lippe: Draht nach Seoul – Austausch mit koreanischer Kunsthochschule vereinbart

Pressemeldung vom 20. Februar 2015, 10:25 Uhr

Als erste deutsche Partnerhochschule im Bereich Architektur und Innenarchitektur unterzeichnete die Hochschule OWL einen Kooperationsvertrag mit der Korean National University of Arts. Studierende und Lehrende des Fachbereichs Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur können nun von einem internationalen Austausch zwischen Seoul und Detmold in Forschung und Lehre profitieren.

Beim Treffen in Detmold stellten die Delegationen ihre jeweilige Hochschule zunächst im Detail vor. Die KARTS zählt über 3.000 Studierende, davon rund 500 im Fachbereich Visual Arts/Bildende Künste, der viele Gemeinsamkeiten zu den Lehrinhalten der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur der Hochschule OWL zeigt. Als besonders wertvoll wird von beiden Schulen der Fokus auf den entwurfsbezogenen Studiounterricht beurteilt. Weitere Fachbereiche in Seoul sind Musik, Tanz, Film/TV Medienproduktion, Schauspiel und die Schule für traditionelle Koreanische Künste. Die KARTS hat namenhafte Künstler hervorgebracht – beispielsweise der Musiker Kim Seonwuk, der nun in der Londoner Philharmonie spielt. Geplant ist zunächst ein Austauschprogramm für Studierende, das durch Exkursionen, Summerschools und zukünftig durch einen Dozentenaustausch und die Zusammenarbeit in Forschungsprojekten ergänzt werden könnte.

Bereits im September 2014 besuchten die Dekanin des Fachbereichs, Professorin Uta Pottgiesser, und Professor Michael Melenhorst vom Fachbereich Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur der Hochschule OWL die Korean National University of Arts (KARTS) in Seoul. Die beiden Hochschulen erfassten Schnittstellen und Gemeinsamkeiten und daraus folgende Möglichkeiten für Austausch- und Kooperationsprogramme. Die nun vollzogene Unterzeichnung des Kooperationsvertrages besiegelt die internationale Zusammenarbeit. „Eine echte Bereicherung für die Hochschule OWL. Die KARTS hat einen exzellenten Ruf und Seoul ist für Detmolder Studierende eine der interessantesten Metropolen der Welt“, so Pottgiesser. Vizepräsident Professor Burkhard Wrenger ergänzte: „Diese wertvolle Vernetzung ist eine weitere Maßnahme zur Unterstützung von Studierenden und Lehrenden bei ihren Aktivitäten zur Internationalisierung unserer Hochschule.“

Quelle: Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis