Energiewechsel

Hürth: Lebenshilfe-Rat NRW in Bochum neu gewählt

Pressemeldung vom 15. Mai 2017, 15:03 Uhr

Delegierte der lokalen Lebenshilfe haben das Selbstvertretungsgremium innerhalb des Landesverbandes der Lebenshilfe NRW neu gewählt. Bochum. Delegierte mit Behinderung aus den nordrhein-westfälischen Lebenshilfen haben am vergangenen Samstag in Bochum einen neuen Lebenshilfe-Rat NRW gewählt. Der Lebenshilfe-Rat NRW besteht aus Menschen mit Behinderung aus ganz NRW. Bei seiner konstituierenden Sitzung im 15. Juli 2017 werden die neuen Mitglieder des Lebenshilfe-Rats NRW aus ihrer Mitte heraus einen Vorsitzenden oder eine Vorsitzende sowie eine Stellvertretung wählen. Der Lebenshilfe-Rat NRW ist ein wichtiges Gremien innerhalb des NRW Landesverbandes der Lebenshilfe. Zur Wahl stellten sich 15 Kandidaten, die alle durch die Delegierten gewählt wurden. Jede Lebenshilfe aus Nordrhein-Westfalen durfte fünf stimmberechtigte Delegierte zur Wahl entsenden. „Der Lebenshilfe-Rat NRW bildet innerhalb der Lebenshilfe NRW ein wichtiges Selbstvertretungsgremium der Menschen mit Behinderung. Seine Ziele sind es, den Blick der Menschen mit Behinderung in die Entscheidungen der Lebenshilfe NRW einfließen zu lassen und die politische Teilhabe der Menschen mit Behinderung zu stärken“, sagt Falk Terlinden, Assistent der Lebenshilfe NRW für den Lebenshilfe-Rat NRW. Herbert Frings, Landesgeschäftsführer der Lebenshilfe NRW, freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Lebenshilfe-Rat NRW und bedankte sich bei allen, die sich zur Wahl gestellt haben. „Ich danke ihnen, dass Sie bereit sind in Zukunft die Vertretung nach außen zu übernehmen, ihre Stimme zu erheben, laut zu werden in ihren Forderungen, dass wir unsere gemeinsamen Anliegen weiter voran bringen“, so Frings. Zuletzt hatte der alte Lebenshilfe-Rat NRW gemeinsam mit dem Landesvorstand Wahlprüfsteine zur NRW-Landtagswahl zusammengestellt, die den wichtigsten Parteien zur Beantwortung zugesendet wurden. Gewählt wurden: Michael Angly (Münster), Rheinhard Bernd-Striebeck (Ratingen), Sandra Heiser (Köln), Ralf Henschel (Erftstadt), Chris Hoppe (Lemgo), Wolf-Dieter Joedner (Bielefeld), Monika L’Herminez (Kreis Viersen), Vanessa Koselowski (Gelsenkirchen), Andrea Pawlowski (Datteln), Sven Nowak (Rees), Bianca Schmidt (Rees), Katja Sistenich (Euskirchen), Udo Vette (Bochum), Peter Schulz (Ratingen)

Quelle: Lebenshilfe Landesverband

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis