Energiewechsel

Kalkar: Schlemmen und entspannen XXL in der Hansestadt

Pressemeldung vom 26. August 2015, 15:13 Uhr

Kulinarisches Event „Kalkar genießen“ doppelt so groß wie im Vorjahr

Wer sich und seinen Lieben mal wieder etwas richtig Gutes tun möchte, sollte sich das dreitägige kulinarische Event „Kalkar genießen“ von Freitag, den 28. August bis Sonntag, den 30. August 2015 auf keinen Fall entgehen lassen. In diesem Jahr noch größer und atmosphärischer darf sich hier jeder „durch sämtliche Köstlichkeiten des Niederrheins probieren.“ Mal pikant, mal herzhaft, süß oder einfach nur lecker… Liebhaber guten Essens, köstlicher Tropfen und unterhaltsamer Live-Musik kommen beim, vom Werbering Kalkar aKtiv in Kooperation mit den ansässigen Gastronomen organisierten, Open-Air-Event (inklusive Brunch, Kaffee & Kuchen und verkaufsoffenem Sonntag) ganz auf ihre Kosten. Hier warten neben allerhand Gaumenfreuden auch Kalkarer Spezialitäten auf die Besucher: Kalkarer-Mühlenbierkäse, das „Kalkarer Beginchen“ oder auch ein leckeres Kalkarer Landbrot…

Zwischen weißen Pagodenzelten und in gemütlichen Loungemöbeln schaltet am Freitag- und Samstagabend sicherlich jeder ganz schnell in den Relax-Modus. Stimmungsvolle Lichter und das gemütlich-historische Flair der Hansestadt tun ihr Übriges dazu. Hier treffen sich alte Bekannte, dort drüben wird gebannt der rockigen „Underkofferband“ (ab 18:00 Uhr) oder dem Gesangsduo Monique Peters und Julian Greiner (ab 21:00 Uhr) gelauscht, während zwischendurch immer wieder ein Moderator den Gastronomen ihre Kochgeheimnisse zu entlocken versucht.

„Kalkar genießen“ erfreut sich von Jahr zu Jahr wachsender Beliebtheit und darf sich zu Recht als Vorbild für sämtliche Veranstaltungen seiner Art in der Region bezeichnen lassen. Ehemals nur zwei Abende, füllt es mittlerweile bereits ein ganzes Wochenende und ist Anziehungspunkt für ganze Familien, Freundes- und Kollegenkreise – auch über die Stadtgrenze hinaus – geworden. In diesem Jahr gibt es sogar zwei Premieren:

Zum einen wird die Gourmet-Meile das erste Mal die komplette Fläche des Markt- und Parkplatzes (bis hin zur Marktstraße) um die alte Gerichtslinde einnehmen – inklusive zweier Bühnen. Ganz nach dem Motto „Schlemmen und Entspannen XXL“ dürfen sich die Gäste nämlich auf ein zusätzliches Schmankerl freuen: Ein Nepal-Festival mit nepalesischen Tänzern, passender Musik und einem Nepal-Basar (kleine Marktstände mit südasischen Gewürzen und Stoffen/Bekleidung) sowie kleine nepalesische Köstlichkeiten an beiden Abenden nebst einer Kunst-Auktion am Samstagabend (präsentiert durch Galerie Hof-Nr. 3 H.H. Bottenbruch und Harald Rickes) in mehreren Teilen auf der Auktionsbühne. Zu ersteigern sind Bilder zeitgenössischer europäischer und nepalesischer Künstler. Der Gesamterlös der Werke wird an eine Hilfsorganisation in Nepal überwiesen. Auch werden parallel, noch zum 24. Oktober, nepalesische Kunst sowie Fotos, Thangka-Gemälde, Skulpturen und religiöse-kulturgeschichtliche Objekte an fünf Orten der Kunst und Kultur bei freiem Eintritt in Kalkar ausgestellt, ebenfalls organisiert durch Galerie Hof-Nr. 3.

Des Weiteren wird der dritte Tag, neben dem bereits im Jahr 2014 eingeführten Brunch, mit einem verkaufsoffenen Sonntag ausklingen. Von 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr präsentieren die Kalkarer Geschäftsleute ihre Waren mit so einigen zusätzlichen Überraschungen. Dann heißt es wieder stöbern, shoppen und sich an den Errungenschaften erfreuen. Die dazu passende Stärkung gibt es von 10:30 bis 13:30 Uhr auf dem Kalkarer Marktplatz.

Für wunderbar locker-leichte Unterhaltung an diesem letzten Tag sorgen der niederländische Entertainer, Sänger und Pianist Theo de Vries (aka Ted Frost) sowie die Sopranistin Rebecca von 10:30 bis 13:00 Uhr sowie später zum Kaffee und Kuchen ab 14:00 Uhr das Dweilorkest Fantatteme aus den Niederlanden (nähere Details hierzu siehe weiter unten im Text).

Eröffnet wird das „Gaumenfest“ am Freitag um 17:00 Uhr durch den Werbering Kalkar aKtiv sowie die teilnehmenden Gastronomen. Eines ist gewiss: Auch in seiner Version 4.0 wird „Kalkar genießen“ abermals zum regionalen Genusshöhepunkt des Jahres avancieren. Wer nicht genug bekommen kann, darf sich bereits jetzt auf einen „Nachschlag“ in 2016 freuen.

Quelle: Wunderland Kalkar

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis