Energiewechsel

Kamp-Lintfort: Dichtigkeitsuntersuchungen im Stadtgebiet nach §61a des Landeswassergesetzes

Pressemeldung vom 14. Juli 2011, 13:16 Uhr

In der vergangenen Zeit hat die Stadt Kamp-Lintfort mehrfach auf die Dichtigkeitsuntersuchungen der privaten Kanalhausanschlüsse in Presseerklärungen und im Internet hingewiesen. Die in den Medien diskutierten Einzelheiten zur Dichtheitsprüfung sind am 17.6.2011von Landesregierung mit Zustimmung aller Parteien des Parlaments bestätigt worden. Hierzu hat die Landesregierung die Erfordernisse mit einem neuen Erlass konkretisiert.
Das Tiefbauamt möchte daher die Regelung für das Stadtgebiet nochmal erläutern und mit dem neu beschafften Film Sinn und Zweck einer Dichtigkeitsuntersuchung anschaulich darstellen.

Gleichzeitig wird im Film über die Möglichkeiten der Sanierung von Hausanschlüssen informiert, wenn bei der Prüfung ein Schaden festgestellt wird.

In der Satzung der Stadt Kamp-Lintfort zur Abänderung der Fristen bei der Dichtheitsprüfung von privaten Abwasserleitugen ist das gesamte Stadtgebiet in 15 unterschiedliche Gebiete eingeteilt.

Diese Gebiete stellen die jeweiligen Untersuchungsgebiete für den öffentlichen Kanal dar. Gleichzeitig ist in den Gebieten, bei denen das Tiefbauamt eine Untersuchung Ihrer Kanäle durchführen läßt auch die Untersu-chung der privaten Kanalhausanschlüsse festgelegt.

Bestandteil dieser oben benannten Satzung ist auch ein Straßenverzeichnis mit Darstellung der Untersu-chungstermine.

Jeweils im Oktober/November des Vorjahres vor der Untersuchung wird jeder Grundstückseigentümer über die Verpflichtung zur Überprüfung seines Kanalhausanschlusses vom Tiefbauamt angeschrieben.
Der Grundstückseigentümer hat damit 1 Jahr Zeit einen geeigneten Sachkundigen aus einer Liste auszuwählen und die Prüfung der Leitung vornehmen zu lassen.

Dieses Ergebnis der Prüfung ist dem Tiefbauamt in der festgesetzten Frist vorzulegen und je nach Schadensbild verschickt das Tiefbauamt eine Sanierungsverfügung entsprechend dem Erlass des Landesministeriums.

Erst wenn diese Sanierungsaufforderung vorliegt, sind die Sanierungen der schadhaften Leitung vorzunehmen. Nach Einholung verschiedener Angebote von Fachfirmen kann der Grundstückseigentümer die Sanierung beauftragen. Nach erfolgreicher Sanierung ist eine Prüfung der Dichtheit erforderlich, die dann dem Tiefbauamt erneut vorgelegt werden muß.

Der Informationsfilm zur Grundstücksentwässerung und weitere Informationen sind im Internet oder im Tiefbauamt, Zimmer 423 anzusehen bzw.erhältlich.
Für weitere Fragen stehen die Mitarbeiter des Tiefbauamtes gerne zur Verfügung:

Ansprechpartner: Herbert Mende oder Heiko Fauseweh
Tel: 02842 912 314 oder 02842 912 315

Quelle: Stadt Kamp-Lintfort

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis