Energiewechsel

Kamp-Lintfort: Frauen an die Macht

Pressemeldung vom 24. Juli 2015, 08:16 Uhr

Ingrid Pittgens ist neue Kamp-Lintforter Stadtschützenkönig

Die Stadtschützenwürde ist in Kamp-Lintfort wieder fest in weiblicher Hand: mit dem 323. Schuss holte Ingrid Pittgens von der St. Josef Schützenbruderschaft Kloster Kamp den Vogel runter und endschied das Schießen für sich. Pittgens übernimmt die „Herrschaftsinsignien“ – Schützenkette und Anstecknadel – von Manfred Wrembel von der Bruderschaft St. Bernhardus Rossenray. „Das Schützenwesen ist ein lebendiges Kulturgut und Ausdruck eines großen bürgerschaftlichen Engagements in unserer Stadt“, betonte Kulturdezernent Dr. Christoph Müllmann bei der feierlichen Inthronisierung. Das unterstrich auch der zweite Vorsitzende der Initiative Stadtschützenfest Stefan Angenvorth: „Dass wir jedes Jahr dieses Fest auf die Beine stellen können, verdanken wir vielen helfenden Händen in unseren Vereinen und Bruderschaften und natürlich auch unseren Sponsoren. Ein herzlicher Dank daher an die Volksbank Niederrhein, die Sparkasse Duisburg, die Firma Lehmbrock, die Stadtwerke, Anna Rigani vom Restaurant Platon und an die Mitarbeiter vom ASK für Auf- und Abbau.“
Den Auftakt machte auch in diesem Jahr wieder der Umzug der Königspaare und Schützengesellschaften vom EK3 zum Prinzenplatz, musikalisch unterstützt vom Bundesspielmannszug Xanten. Nach der Auslosung der Schießreihenfolge gaben der amtierende König Manfred Wrembel, Stadtmarketingleiter Dieter Tenhaeff und Gastronomin Anna Rigani, die wieder für das kulinarische Angebot verantwortlich zeichnete, die Ehrenschüsse ab. Auch hier lag das Glück auf Seiten der Damen: Rigani traf mit ihrem Schuss einen der Sterne.

Unter der gewohnt unterhaltsamen Moderation von Herbert Kirscht wurden die Preise ausgeschossen. Manfred Wrembel schoss mit dem 10. Schuss die linke Kralle, Miriam Wulfert vom SV Freischütz sicherte sich mit Schuss 51 den Kopf. Dann erwies sich der Vogel als zäh. Erst mit dem 157. Schuss fiel der rechte Flügel durch Heinrich Ketelaars von der Schützenbruderschaft St. Johannes Nepomuk Alt-Lintfort. Die rechte Kralle konnte Johannes Emmerichs vom SV Eintracht Bönninghardt-Vierquartieren mit dem 161. Schuss erringen. Den linken Flügel schoss Michael Lisken von der Bruderschaft St. Michael Saalhoff mit dem 173. Schuss. Ernst Tischer von St. Sebastianus Camperbruch traf mit Schuss 219 den Schwanz. Den vorletzten Schuss konnte Miriam Wulfert (Freischütz Kamperbruch) um 18:38 Uhr für sich verbuchen, bis Ingrid Pittgens den Vogel nach Hause holte.

Fazit: Ein gelungenes Fest bei sommerlichem Wetter, gutem Essen und einem Rahmenprogramm für die ganze Familie.

Quelle: Stadt Kamp-Lintfort

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis