Energiewechsel

Kamp-Lintfort: Jahreshauptversammlungen bei verschiedenen Einheiten der Feuerwehr Kamp-Lintfort

Pressemeldung vom 7. Januar 2013, 14:05 Uhr

Bereits im Dezember 2012 wurden vom Löschzug Saalhoff, dem Rüstzug Stadtmitte, dem Löschzug Stadtmitte und der Jugendfeuerwehr, turnusgemäß ihre Jahreshauptversammlung abgehalten.
Neben zahlreichen Beförderungen und verschiedenen Ehrungen wurden unter anderem auch zwei Angehörige des Löschzuges Saalhoff in die Ehrenabteilung überstellt: Unterbrandmeister Klaus Hackstein und Hauptfeuerwehrmann Günter Wanitschke, beide Träger des Feuerwehrehrenabzeichen in Silber, Hackstein sogar in Gold, schieden mit dem Erreichen der Altershöchstgrenze aus dem aktiven Feuerwehrdienst aus. Weiteres „Feuerwehr Highlight“ war die Übergabe eines Tanklöschfahrzeuges auf einem Unimog Fahrgestell an den Löschzug Saalhoff. Dieses Fahrzeug wurde in der hauseigenen Werkstatt auf der Hauptwache komplett nach internen Vorgaben zur Waldbrandbekämpfung und Wasserförderung umgebaut und bei einem Feuerwehr Fahrzeugaufbauhersteller im Teutoburger Wald neulackiert.

Bei den jeweiligen Jahresrückblicken sind insbesondere der Brand von mehreren Lkw auf dem Gelände des Logistikzentrums „LIDL“ oder der Großbrand im Müllbunker des Abfallentsorgungszentrums Asdonkshof in Erinnerung geblieben, genauso wie der Dachstuhlbrand auf dem Wasserschloss Haus Dieprahm. In gleicher Weise ließ man auch die schlimmen Verkehrsunfälle mit geschädigten Personen Revue passieren.
Auch die Nachwuchskräfte der Feuerwehr berichteten von einem Ereignisreichen Jahr. So wurde z.B. durch die Angehörigen der Jugendfeuerwehr die Walking-Night und die Martinszüge begleitet, eine Fahrt ins Phantasialand nach Brühl unternommen, die Flughafenfeuerwehr Düsseldorf besichtigt und das Kreiszeltlager in Xanten besucht. Dies sind nur einige der vielen Unternehmungen, die außerhalb von Dienst und Übung bei der Jugendfeuerwehr Kamp-Lintfort verbracht werden.
Als ganz besonders gelungen bezeichneten alle beteiligten Züge den ersten „Tag der offenen Tür“ an der neuen Feuerwache, der von den Besuchern sehr gut angenommen wurde. Dieses überaus positive Ergebnis wurde nicht nur von der Wehrführung, sondern auch unabhängig von den Zugführern bestätigt. „Die Zusammenarbeit der einzelnen Löschzüge untereinander im Einsatz, aber auch bei Übungen und als besonderes Beispiel beim Tag der offenen Tür kann nur funktionieren wenn alle mit anpacken – und das habt Ihr im Jahr 2012 oft genug bewiesen!“ stellte der stellv. Wehrleiter, Stadtbrandinspektor Michael Rademacher, bei den unterschiedlichen Versammlungen fest.

Der Dank von den Löschzugführungen galt aber insbesondere den Partnern der aktiven Feuerwehrangehörigen, die nicht nur ihre Liebsten zu den unmöglichsten Zeiten entbehren müssen, sondern vielfach auch selbst mit anpacken.

Quelle: Stadt Kamp-Lintfort

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis