Energiewechsel

Kerpen: Ambulante Pflegewohngemeinschaft in Kerpen-Sindorf, Vogelruther Feld

Pressemeldung vom 6. Juli 2011, 10:46 Uhr

In Kerpen-Sindorf startet der Bezug zweier Wohngemeinschaften für „Pflegebedürftige Menschen“. Diese ergänzen die vorhandenen Angebote der häuslichen Pflegedienste und der Seniorenzentren in der Stadt Kerpen. Die behindertengerecht gestalteten Wohnungen liegen in einem Gebäudekomplex mit seniorengerechten Wohnungen und einer Tagespflege. Geschäfte für den täglichen Bedarf befinden sich in der Nähe.

Jeweils sieben Personen können in einer gemeinsamen Wohnung zusammen leben, wobei jeder Bewohner den von ihm genutzten Wohnraum selbst anmietet. Die große Wohnküche ist der zentrale Bereich des Gruppenlebens. Zusätzlich verfügt jeder Bewohner über ein Einzelzimmer mit Duschbad, um sich bei Bedarf zurückziehen zu können.

Grundlage für den Einzug in eine ambulant betreute Wohngemeinschaft ist die Bereitschaft zu einem Leben in der Gemeinschaft. Die Bewohner sollen trotz vorliegender Pflegebedürftigkeit (derzeit sollte eine Pflegebedürftigkeit mit mindestens der Pflegestufe 1 vorhanden sein) bei Einzug überwiegend in der Lage sein, am Gruppenleben aktiv teilzunehmen. Ebenso ist die Mitwirkung der Angehörigen wichtiger Bestandteil bei der Gestaltung des Wohngemeinschaftsalltags. Unterstützt werden die Bewohner bei der Führung des eigenen Haushaltes durch Präsenzkräfte, deren 24-stündige Anwesenheit vorgesehen ist.

Durch die gemeinschaftsbezogenen Abläufe wird das Miteinander in der Wohngemeinschaft gefördert – „Selbsthilfe steht vor Fremdhilfe“. Jeder Bewohner soll grundsätzlich die Möglichkeit haben, in der Wohngemeinschaft bis zum Lebensende wohnen zu bleiben, wobei die evtl. notwendige Pflege durch einen frei wählbaren ambulanten Pflegedienst sichergestellt wird.

Die Vermietung der Wohnungen erfolgt über die Firma Emsol. Ansprechpartner für die Anliegen der Mieter der Wohngemeinschaft, ist neben den Präsenzkräften vor Ort die Pflegedienstleitung der Häuslichen Pflege im Erftkreis AWO gGmbH.

Quelle: Stadt Kerpen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis