Energiewechsel

Kerpen: Baubeginn der Übermittagbetreuung an der Realschule im Schulzentrum Horrem-Sindorf

Pressemeldung vom 26. Juli 2011, 14:18 Uhr

Bürgermeisterin schlug symbolisch Nagel ein

Die Übermittagbetreuung ist als eingeschossiger Anbau mit Flachdach an der Nordseite des Gebäudebestandes vom Schulzentrum Horrem-Sindorf aus den 70er Jahren geplant. Der komplette Anbau befindet sich auf dem Schulhofgelände im Eingangsbereich zur Bruchhöhe. Der Flur im Altbau wird durch den Anbau angebunden und für die Erschließung der neuen Räume fortgeführt. Zugleich erhält der Anbau einen eigenen Eingang auf der Ost-Seite, direkt gegenüber dem Haupteingang der Realschule gelegen, so dass kurze Wege ermöglicht werden.

Das Raumprogramm beinhaltet die für Übermittagbetreuung notwendigen Räume: die Mensa mit Aufwärmküche und Lebensmittellager, der Betreuungsraum für die Schüler einschließlich Lager für das Beschäftigungsmaterial, das Personal-WC und der Technikraum. Der als Kiosk bisher genutzte Raum im Altbau soll wieder als Büroraum für die Nutzung durch den Trägerverein eingerichtet werden. Der neue Kiosk wird zukünftig in den Küchenbereich integriert und erhält eine eigene Überdachung, die bereits für den alten Kiosk als notwendig erachtet und geplant worden ist. Der gesamte Küchen- und Kioskbereich ist für eine gute Erreichbarkeit zur Schulhofseite hin orientiert. In der Mensa ist zusätzlich eine Servicetheke geplant, hier können die Schüler ihre Speisen selbst zubereiten.

Der gesamte Baukörper wurde für einen optimierten Tageslichteinfall um 45° nach Ost-West gedreht. Durch die Drehung bleibt die Sichtbarkeit des Haupteingangs der Realschule weiterhin gewährleistet und ebenso kann hierdurch die erforderliche Fahrbahnbreite für die Feuerwehr eingehalten werden. In Anlehnung an den Altbau ist für den Anbau eine Massivbauweise mit vorgehängter Fassade vorgesehen. Die haustechnische Versorgung des Anbaus wird über den Anschluss an den Technikbestand im Altbau, bestehend aus Gaskesselanlage und Blockheizkraftwerk, sicher gestellt. In den neuen Räumlichkeiten werden stromsparende und langlebige LED-Leuchten eingesetzt. Die Bruttogrundfläche des Anbaus beträgt insgesamt 265 qm.

Die Kosten belaufen sich auf überschläglich 610.000,- € brutto einschließlich Mobiliar. Für das Projekt wurden Fördermittel in Höhe von 100.000,- € aus dem „1000-Schulen-Programm“ des Landes NRW beantragt. Gemäß den Vorgaben des Förderprogramms soll die Maßnahme komplett im Jahr 2011 realisiert und fertig gestellt werden.

Quelle: Stadt Kerpen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis