Energiewechsel

Kleve: Das Kulturbüro Niederrhein und der Fachbereich Kultur der Stadt Kleve präsentieren

Pressemeldung vom 5. Juli 2016, 14:34 Uhr

16.09.2016 – HÖHNER – Alles op Anfang Wir kennen die Höhner aus Köln als leidenschaftliche und dem Leben zugewandte Musiker und Entertainer. Es ist ihr Feinsinn für Nuancen im Emotionalen, der ihren jahrzehntelangen Erfolg ausmacht. Ihre Musik klingt international, aber immer noch definierbar Kölsch. Die Höhner bieten eine musikalische Mischung aus kölscher Lebensfreude, klassischem Pop und bodenständigen Rock und Folk, voller Lust, Gefühl, Sentimentalität und stimmgewaltigem Temperament zum Feiern, Tanzen und Träumen. Den Irrungen und Wirrungen des Alltags setzen die HÖHNER Hoffnung und Lebenslust entgegen, die mitreißen und anregen. Fragt man sie, wie sie es schaffen, der Trübsal kontinuierlich ein Schnippchen zu schlagen, antworten sie mit der philosophischen Weitsicht des amerikanischen Schriftstellers Benjamin Franklin: „Wer die Freiheit aufgibt, um die Sicherheit zu gewinnen, verliert beides.“ Peter Werner und Janus Fröhlich, beides Ur-höhner sind in den wohlverdienten Ruhestand gegangen. Jeder Abschied hat aber auch gleichzeitig immer einen Neubeginn. So begrüßen die Höhner die neuen Mitglieder: Micki Schläger (Keyboard) und Wolf Simon (Schlagzeug).

05.10.2016 – Eure Mütter – Bloß nicht menstruieren jetzt! Kurz vor der Jahrtausendwende haben sie die Gruppe EURE MÜTTER gegründet, heute gehören Andi Kraus, Don Svezia und Matze Weinmann zu den erfolgreichsten Live-Comedians Deutschlands. Als „fundamental kulturkritisch“ wurden sie schon bezeichnet, als „subversiv“ und als „innovativ intelligent“. Sie selbst nennen sich „notgeil“. In ihrem aktuellen Programm „Bloß nicht menstruieren jetzt!“ präsentieren sie eingängige, clever getextete Songs und skurrile Sketche – darüber hinaus gibt es natürlich auch wieder jene Nummern, durch die sich das Trio von der Masse der Spaßmacher abhebt. Und da fast alle Gags der neuen Show in einem Parkhaus entstanden sind, funktionieren sie auf mehreren Ebenen.

08.11.2016 – Bastian Bielendorfer – Das Leben ist kein Pausenhof | 19 Uhr Mutter Lehrerin auf der Grundschule, Vater Pauker auf dem Gymnasium und der eigene Onkel im Direktorensessel. Ein schulisches Guantanamo, ein Aufwachsen härter als der gewiss glutenfreie Pausenzwieback aller Sportlehrer. Und das alles auch noch im glamourösen Gelsenkirchen, dem bilderbuchhaften Florenz des Ruhrgebiets mit dem Charme einer verschimmelten Butterbrotdose und einem Zentralbad, das selbst Erich Honecker in die Depression gestürzt hätte. So lässt sich die Kindheit von Deutschlands wohl bekanntestem Lehrerkind, Bastian Bielendorfer, zusammenfassen. Doch die Entwicklungsjahre waren gestern, jetzt beginnt die wirklich gnadenlose Realität. In seinem neuen Live-Programm „Das Leben ist kein Pausenhof!“ blickt Bastian Bielendorfer mit Wehmut, aber noch viel mehr Humor auf seine Reifezeit zurück und stellt sich den harten Herausforderungen seines neuen, entjungferten Alltags.

30.11.2016 – Michael Nast – Generation Beziehungsunfähig

Der gebürtige Berliner berührt und bewegt mit seinen Kolumnen im Internet bereits Millionen von Lesern. Normalerweise füllt er Stadthallen und Hörsäle in großen Städten – nun kommt er Ende November nach Kleve. Michael Nast spricht einer ganzen Generation aus der Seele. Welchen Stellenwert hat der Job in unserem Leben? Weshalb fühlen wir uns mit dreißig noch immer nicht alt genug für eine eigene Familie? Wann sind wir endlich so erwachsen wie unsere Eltern? Was passiert, wenn wir uns als Individuen über alles andere stellen? Und sind wir wirklich alle beziehungsunfähig? Auf seine unvergleichlich charmante Art beantwortet Michael Nast in seinem Buch GENERATION BEZIEHUNGSUNFÄHIG Fragen, die viele bewegen. Michael Nast hält der „Generation beziehungsunfähig“ einen Spiegel vor, ohne zu urteilen, und ermutigt zur Selbstreflexion. Ein augenöffnendes wie anregendes Buch, das sich liest wie ein Gespräch mit dem besten Freund.

Vorschau 2017: 27.01.2017 – Wilfried Schmickler – Das Letzte

Erleben Sie Herrn Schmickler, den Moderator der besten Kabarettsendung von WDR5 „Hart an der Grenze – Kabarett aus dem Sacklager der Viller Mühle“ jetzt live mit seinem Solo-Programm in der Klever Stadthalle.

09.03.2017 – Philip Simon – Anarchophobie – Die Angst vor Spinnern Der mehrfach preisgekrönte Kabarettist seziert einmal mehr mit großer Spielfreude seine eigenen Gedanken mit dem Skalpell und stellt fest: Die einzigen Visionen, die er noch hat, sind medikamentös bedingt. Die neue Show „Anarchophobie – Die Angst vor Spinnern“ von Philip Simon ist eine Rückrufaktion für den gesunden Menschenverstand.

Alle Veranstaltungen beginnen um 20 Uhr Veranstaltungsort: Stadthalle Kleve

Vorverkaufsstellen 47533 Kleve Kulturbüro Niederrhein, Nimweger Straße 58 Telefon: 02821 – 24 16 1

47533 Kleve Bürgerbüro Kleve, Minoritenstr. 1 Telefon: 02821 – 84 600

47533 Kleve Buchhandlung Hintzen, Hagsche Str. 46 – 48 Telefon: 02821 – 2 66 55

Oder online unter: www.adticket.de

Quelle: KulturBüro NiederRhein

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis