Energiewechsel

Kleve: Informationsveranstaltung im Forum des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums am 21. Juli 2011 um 18.30 Uhr

Pressemeldung vom 15. Juli 2011, 08:36 Uhr

Die Stadt Kleve möchte mit ihrer Klimaschutzsiedlung Mühlenberg Raum für attraktive Wohnangebote schaffen und gleichzeitig die Ziele des Klimaschutzes und der Nachhaltigkeit verwirklichen. In zentraler Lage in der Klever Oberstadt, zwischen Stadionstraße, Merowingerstraße und Lindenallee, werden in den nächsten Jahren abschnittsweise rund 200 Wohneinheiten entstehen. Eine verdichtete Bebauung mit Ein- und Mehrfamilienhäusern soll der steigenden Nachfrage nach innenstadtnahem Wohnen gerecht werden.

Neue Wohnkonzepte

Familien mit Kindern, Paare und Alleinstehende jeden Alters sollen Angebote für verschiedene Wohnformen finden und alleine oder in Baugruppen verwirklichen können. „Mehrgenerationen-Wohnen“ ist ein erklärtes Ziel des rechtskräftigen Bebauungsplanes.

„100 Klimaschutzsiedlungen in NRW“

Das Baugebiet am Mühlenberg ist aufgenommen in das Programm „100 Klimaschutzsiedlungen in NRW“. Der erste Bauabschnitt hat den Status einer „Klimaschutzsiedlung in Planung“ verliehen bekommen.

Mit dem Programm „100 Klimaschutzsiedlungen in NRW“ will das Land Nordrhein-Westfalen einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz und zur Verminderung der CO2 – Emissionen leisten. Die breite Markteinführung von Techniken zu Nutzung regenerativer Energien und eine rationelle Energieverwendung sollen beschleunigt werden.

Mit dem Status „Klimaschutzsiedlung“ sind neben speziellen Anforderungen in den Bereichen Energie, Gestaltung und Städtebau auch fachliche Unterstützung und exklusive Fördermöglichkeiten für Bauherren und Investoren verbunden.

Informationsveranstaltung

Im Rahmen der Veranstaltung wird die Stadt Kleve das Projekt am Mühlenberg vorstellen und die Besucher in das Thema Klimaschutzsiedlung einführen. Anschließend werden die Teilnehmer die Möglichkeit haben, sich im Verlauf einer moderierten Diskussion einzubringen. Abschließend möchte die Stadt Kleve mit einem Fragebogen die Wünsche und Bedürfnisse der künftigen Bauherren und Bewohner ermitteln.

Quelle: Stadt Kleve

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis