Energiewechsel

Krefeld: Hausmodell von Mies van der Rohe soll in Krefeld gebaut werden

Pressemeldung vom 7. Juli 2011, 13:04 Uhr

Verein sucht weitere Spender und Sponsoren für das Projekt

In Krefeld soll im kommenden Jahr das 1:1-Modell eines Hauses des
Stararchitekten Ludwig Mies van der Rohe gebaut werden. Der initiierende Verein
„Mies van der Rohe in Krefeld“ plant, das 1930 entworfene, aber letztlich nicht
realisierte Gebäude eines Golfclubs an dem einst vorgesehenen Standort aus Stahl
und Sperrholz errichten zu lassen. Die Verwirklichung des Vorhabens kostet rund
eine halbe Million Euro. Laut Verein stehen bereits 60 Prozent der Summe zur
Verfügung. Für den Restbetrag bitten die Organisatoren um Spenden und werben
um Sponsoren.

Mit den beiden Häusern Esters und Lange der Krefelder Kunstmuseen und den
Industriegebäuden der Verseidag an der Girmesgath stehen in Krefeld drei
realisierte Bauten des Architekten Ludwig Mies van der Rohe. In der Samt- und
Seidenstadt hat nun der Verein „Mies van der Rohe in Krefeld“ sein Vorhaben
präsentiert, auf dem Egelsberg im Norden der Stadt das Modell eines weiteren
Mies-Hauses zu bauen. Der vor 42 Jahren gestorbene Mies van der Rohe hatte auf
der eiszeitlichen Endmoräne eine kreuzförmige Anlage von circa 80 mal 80 Metern
für den Krefelder Golfclub geplant. Sofern alle noch ausstehenden rechtlichen
sowie finanziellen Hürden bewältigt werden, sollen Besucher ab Mai 2012 die
Heidelandschaft aus dem Golfclubhaus-Modell erblicken. Das 1:1-Modell soll dann
bis Oktober 2012 für Besucher kostenfrei zugänglich sein.

Die Pläne für das Clubhaus befinden sich im Museum of Modern Art in New York.
Dort wurden die Entwürfe für das Krefelder Golfclubhaus in den 1980er-Jahren
wiederentdeckt. Diese bilden nun die Basis für das Projekt. Der in weiß gehaltene
Bau mit rund 1800 Quadratmetern Grundfläche wird auf einem Acker im
Landschaftsschutzgebiet – nicht im Naturschutzgebiet – aus Stahl und Sperrholz
gebaut. Nach der Projektzeit werden alle Elemente wieder entfernt. Der Bau

entsteht ohne Türen und Fenster und nahezu ohne Innenausstattung. Geplant sei
der Anschluss an das Stromnetz, die Einrichtung von Toiletten sowie die so
genannte „Umkleide“, wo eine Ausstellung innerhalb des Komplexes über Mies
van der Rohe und seine Krefelder Projekte gezeigt werden soll. Ferner sind auf
dem Egelsberg Tagesveranstaltungen vorgesehen. Der Zugang zu dem
Projektareal kann nur zu Fuß erfolgen. Lediglich Menschen mit Behinderung
werden die Möglichkeit haben, sich bis zu 100 Meter an das Objekt fahren zu
lassen.

Die Idee, ein 1:1-Modell eines Entwurfes zu bauen, um einen Eindruck von
Dimensionen und Wirkung zu veranschaulichen, realisierte Ludwig Mies van der
Rohe übrigens für einen anderen Bau einmal selbst. Für das Kröller-Müller-
Museum, ein heute weltbekanntes Kunstmuseum bei Arnheim (Niederlande),
wurde ein Entwurf von Mies in Originalgröße als Modell hergestellt. Helene Kröller-
Müller entschied sich damals jedoch gegen diesen und für einen Plan von Henry
van de Velde.

Der Verein „Mies van der Rohe in Krefeld“ wurde 2010 gegründet und möchte die
Geschichte der ungewöhnlich ausdauernden und vielfältigen Auftragsserie von
Ludwig Mies van der Rohe in Krefeld durch Forschung und Ausstellungen bergen
und für die Zukunft nutzbar machen. Der Verein hat zurzeit 40 Mitglieder.
Interessierte, Sponsoren und Spender für das Projekt finden auf der Internetseite
des Vereins weitere Informationen unter www.projektMIK.com.

Quelle: Stadt Krefeld

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis