Energiewechsel

Krefeld: Krefelder Schulsportmeister werden im Theater geehrt

Pressemeldung vom 22. Juni 2011, 15:05 Uhr

Gesamttitel geht an das Gymnasium am Moltkeplatz

Die Krefelder Schulsportmeister werden in diesem Jahr im Stadttheater geehrt. Zur
20. Meisterschaftsrunde haben sich die Organisatoren um Thomas Presch etwas
Besonderes ausgedacht. „Wir werden uns mit allen Siegern die Rocky Horror
Picture Show ansehen“, schildert der Geschäftsführer des Ausschusses für
Schulsport. Die Ehrung wird am Mittwoch, 6. Juli, von Oberbürgermeister Gregor
Kathstede durchgeführt. Auch Sportdezernent Gregor Micus wird die erfolgreichen
Sportler ehren. Begeistert zeigte er sich von den Teilnehmerzahlen: 26 Schulen
schickten 337 Mannschaften und damit rund zehn Prozent mehr als im Vorjahr ins
Rennen um die 64 Stadtmeistertitel in 15 Disziplinen. Rund 3000 Aktive waren am
Ball, auf der Tartanbahn oder im Wasser. Größter Wettbewerb war erneut die
Fußballmeisterschaft mit 117 Mannschaften.

Neu ist in diesem Schuljahr das Punktesystem um den Gesamttitel in der
Wettkampfklasse A. Zählten in den Vorjahren immer nur erste Plätze, so werden
nun auch zweite und dritte Ränge belohnt. Für einen Sieg gibt es drei Punkte, der
Zweite erhält zwei Zähler und der Drittplatzierte noch einen. „Dieses System ist
einfach fairer“, erklärt Micus die Änderung. Obwohl noch zwei Tennis-Meister
gefunden werden müssen, steht der Gesamtsieger schon fest: Das Gymnasium am
Moltkeplatz sammelte bislang mit zehn Titeln, zwölf zweiten Rängen und zweimal
Bronze insgesamt 56 Punkte und ist vom Zweitplatzierten, dem Ricarda-Huch-
Gymnasium (47), nicht mehr einzuholen.

„Auf regionaler und überregionaler Ebene haben unsere Schulmannschaften durch
ihr gesamtes Auftreten Krefeld würdig vertreten und hervorragende Ergebnisse
erzielt“, so Presch. In den Finals des Regierungsbezirks repräsentierten 16
Mannschaften Krefeld, vier Teams konnten sich bisher für die
Landesmeisterschaften qualifizieren. Auf Landesebene wurden die Florettfechter

des Arndt-Gymnasiums Zweiter und die Geräteturnerinnen der Marienschule
Vierter. Ins Landesfinale eingezogen sind die Hockey-Jungen vom Gymnasium am
Moltkeplatz und die Wettkampfklasse II-Schwimmer des Gymnasiums Fabritianum.
Auch die Leichathleten können noch ins Landesfinale einziehen. Hier haben aus
der Wettkampfklasse III die Mädchen der Stephanus-Schule und die Jungen des
Maria-Sibylla-Merian-Gymnasiums die größten Chancen auf die nächste Runde.
Noch im Rennen sind ebenfalls die Beachvolleyballer von „Ricarda Huch“ und die
Tennisspielerinnen vom Moltkeplatz.

In der Wettkampfklasse C finden sich Sportarten wieder, die exklusiv von der Stadt
Krefeld ausgerichtet werden. Bei der Eishockey-Stadtmeisterschaft setzte sich in
der Wettkampfklassen A1 wie im Vorjahr das Berufskolleg Vera Beckers durch, in
der Klasse A2 das Arndt-Gymnasium und in der Klasse B gewann mit der
Gesamtschule Kaiserplatz ebenfalls der Vorjahressieger. Auch den Titel in der
Klasse C holten die Mannen vom Kaiserplatz. Im Rudern ging die
Stadtmeisterschaft an das Stadtpark-Gymnasium, bei der Landesschülerregatta
holte das Gymnasium am Moltkeplatz zwei erste Plätze und die Gesamtschule
Kaiserplatz zwei zweite Plätze. Außerdem erreichte die Gesamtschule im Judo-
Einzelwettkampf den Sieg in der Schulwertung. Der Schul-Triathlon findet am 13.
Juli statt.

Beim Vielseitigkeits-Mannschaftswettbewerb im Schwimmen der Grundschulen
gewann erneut die Grundschule Buscher Holzweg, der Buzzer-Cup, die
Basketballmeisterschaft, ging an die Lindenschule. Dieses Turnier, veranstaltet
vom SC Bayer Uerdingen, sei ein Musterbeispiel für die gute Kooperation mit den
Vereinen, die sich in vielen Sportarten miteinbringen. Presch: „Enge
Kooperationen zwischen Schulen und Vereinen bestehen insbesondere dort, wo
Talentstützpunkte eingerichtet sind.“ Im seit 1985 bestehenden Landesprogramm
„Talentsuche / Talentsichtung“ sind für das laufende Schuljahr 53
Schulsportgemeinschaften und 16 Talentsichtungs- und Talentfördergruppen in
Krefeld gemeldet.

Die kompletten Ergebnisse der Schulsportmeister sind auf www.krefeld.de
verfügbar.

Quelle: Stadt Krefeld

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis