Energiewechsel

Krefeld: Literarischer Sommer startet in Krefeld mit der Autorin Marente de Moor

Pressemeldung vom 12. Juli 2011, 15:42 Uhr

Kartenreservierungen sind im Internet möglich

Der Literarische Sommer 2011 startet in Krefeld mit einer Lesung der Autorin
Marente de Moor. Sie liest am Donnerstag, 14. Juli, um 20 Uhr in der Fabrik
Heeder, Virchowstraße 130, aus ihrem Roman „Amsterdam und zurück“ vor. Es ist
ein ganzer Haufen Russen, den es zu Beginn der 1990er-Jahre in Amsterdam an
Land gespült hat. Die Sowjetunion gibt es nicht mehr, die Grenzen sind
durchlässiger geworden, aber Heimweh ist trotzdem ein Thema für diese Jungs,
denen Puschkin-Büsten und Salzgurken inneren Halt geben. Witali Kirillow ist
einer von ihnen. Acht Jahre zuvor, als Offizier an der sowjetisch-finnischen Grenze,
hinderte er einen Kameraden nicht daran, sich in den Westen abzusetzen. Von der
Familie gutmütig als „das größte Loch im eisernen Vorhang“ verspottet, wurde er
von der Armee hart bestraft. Seitdem lässt ihn der Gedanke an den Flüchtling nicht
mehr los. Und schließlich, unterstützt von der rasant-energischen Jessie, macht er
sich auf, um herauszufinden, was aus ihm geworden ist. – Nur zwei, drei
Pinselstriche braucht Marente de Moor, um in ihrem Debütroman die
unterschiedlichsten Viertel Amsterdams lebendig werden zu lassen und vor allem
die russische Szene der Stadt zu porträtieren.

Das deutsch-niederländische Festival „Literarischer Sommer“ wird zum zwölften
Mal zwischen Rhein und Maas die Möglichkeit bieten, die eigene und die
benachbarte Literatur kennenzulernen und mit den Autoren ins Gespräch zu
kommen. In diesem Jahr lautet das Motto des Literaturfestivals
„Grenzgänger/Grenspendelaars“. Ein Schwerpunkt liegt auf Autoren, die auf
Deutsch beziehungsweise Niederländisch schreiben, aber eine andere Herkunft
beziehungsweise einen Migrationshintergrund haben. Die insgesamt 25
Veranstaltungen finden im Zeitraum von sieben Wochen in den Bibliotheken und
Kultureinrichtungen statt. Beteiligt sind die Städte Krefeld, Aachen, Düsseldorf,

Mönchengladbach und Neuss sowie auf niederländischer Seite Roermond, Vaals,
Venlo und die Region Maas en Peel.

Die Eintrittskarten für die Krefelder Lesungen kosten jeweils sieben Euro, ermäßigt
fünf Euro. Die Festivalkarte kostet 25 Euro, ermäßigt 15 Euro (erhältlich in der
Mediothek Krefeld). Informationen gibt es im Kulturbüro Krefeld, Friedrich-Ebert-
Straße 42, unter der Telefonnummer 02151 583611 währen der Öffnungszeiten
montags bis freitags von 10 bis 12.30 Uhr und donnerstags von 14 bis 17.30 Uhr.
Weitere Informationen und Reservierungsmöglichkeiten stehen im Internet unter
www.literarischer-sommer.eu.

Quelle: Stadt Krefeld

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis