Energiewechsel

Krefeld: Mies-van-der-Rohe-Stipendiatin bei der 54. Biennale in Venedig

Pressemeldung vom 14. Juni 2011, 12:04 Uhr

Die Mies-van-der-Rohe-Stipendiatin 2011, Latifa Echakhch, stellt zurzeit bei der
54. Biennale in Venedig ihre Installation „Fantasia“ aus. „Zahlreiche Besucher
haben das Kunstwerk erst auf den zweiten Blick erkannt, obwohl eigentlich jeder
durch die Arbeit hindurch gehen muss“, berichtet Dr. Sylvia Martin,
stellvertretende Leiterin der Kunstmuseen Krefeld. Denn die quer stehenden
Fahnenstangen (flagpoles) der marrokanischen Künstlerin säumen eher beiläufig
den Weg zum Padiglione Centrale. Latifa Echakhch (Jahrgang 1974) war bereits in
Einzelpräsentationen zuletzt unter anderem im MACBA, Barcelona (2010), in der
Kunsthalle Fridericianum, Kassel (2009) und in der Tate Modern, London (2008) zu
sehen. Im Museum Haus Esters in Krefeld wird Latifa Echakhch vom 16. Juli bis
zum 25. September ausstellen.

Das Mies-van-der-Rohe-Stipendium ist mit 5000 Euro dotiert. Es fordert junge
Künstler dazu auf, in Auseinandersetzung mit den architektonischen und
historischen Dimensionen der von Ludwig Mies van der Rohe 1927/28 bis 1930
gebauten Villen, Museum Haus Lange oder Museum Haus Esters, zu entwickeln.
Das Erbe des großen Architekten Mies van der Rohe soll mit der Vergabe des
Stipendiums aktuell und lebendig gehalten werden. Zudem bildet das Mies van der
Rohe-Stipendium 2011 einen Höhepunkt der Aktivitäten zum 125. Geburtstag von
Ludwig Mies van der Rohe (1886-1969) in Krefeld. Das Stipendium 2011 wird
unterstützt von der IHK Jubiläumsstiftung und der Bredemann-Busch-du Fallois
Stiftung.

Quelle: Stadt Krefeld

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis