Energiewechsel

Krefeld: Mihkel Kütson wird Generalmusikdirektor am Theater Krefeld Mönchengladbach

Pressemeldung vom 29. Juni 2011, 10:29 Uhr

Neuer Generalmusikdirektor am Theater Krefeld und Mönchengladbach wird ab
der Saison 2012/2013 der gebürtige Este Mihkel Kütson. Sein Vertrag gilt
zunächst für fünf Jahre. Der 40-jährige Dirigent wurde einstimmig vom Aufsichtsrat
zum Nachfolger von Graham Jackson gewählt, der acht Jahre am Theater tätig war.
„Herr Kütson hat nicht nur eine beeindruckende Vita, sondern auch ein
sympathisches und frisches Auftreten, mit dem er die Herzen schnell erobert“,
sagte Krefelds Oberbürgermeister Gregor Kathstede nach der Wahl. Mihkel Kütson
ist seit 2007/2008 Generalmusikdirektor am Landestheater Schleswig-Holstein.

„Ich freue mich sehr, dass die Wahl auf mich gefallen ist. Das Orchester hier hat
ein großes Potential und eine enorme Bereitschaft“, erklärt Kütson, der als eine
Säule seiner Arbeitsphilosophie die Teamarbeit ansieht. „In den nächsten Jahren
möchte ich gemeinsam mit dem Orchester kontinuierlich daran arbeiten, dass
unsere Besucher alles, was wir ihnen bieten, begeistern wird.“

Mihkel Kütson wurde er 1992 nach seinem Studium in seiner Heimatstadt Tallinn
als Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes in die
Dirigierklasse von Professor Klauspeter Seibel an der Hochschule für Musik und
Theater in Hamburg aufgenommen. 1998 wurde er dann zunächst zum ersten
Gastdirigenten und nur ein Jahr später zum Generalmusikdirektor des Theaters
„Vanemuise“ und des Vanemuise Sümfooniaorkester in Tartu, Estland berufen, wo
er bis 2004 tätig war. Weitere Stationen führten ihn als Ersten Kapellmeister von
2002 bis 2006 ans Staatstheater Hannover. Darüber hinaus erhielt Kütson
zahlreiche Gastverträge beispielsweise an der Deutschen Oper am Rhein
Düsseldorf/Duisburg, am Staatstheater Kassel und Darmstadt und am Tiroler
Landestheater. Beim renommierten Edinburgh International Festival leitete er
2004 sogar das Gastspiel von Giuseppe Verdi „Il trovatore“ der Staatsoper

Hannover. Im vergangenen Jahr debütierte er erfolgreich an der Semperoper
Dresden.

In 2011 dirigierte der dreifache Familienvater zudem erstmals bei der Warsaw
Philharmonic. Außerdem ist für dieses Jahr noch eine Zusammenarbeit als
Gastdirigent mit der Komischen Oper Berlin geplant. Im kommenden Jahr folgen
dann Wiedereinladungen der Sächsischen Staatskapelle Dresden, des Rundfunk-
Sinfonieorchesters Berlin, des NDR Sinfonieorchesters und der Dortmunder
Philharmoniker sowie ein Debüt beim WDR Rundfunkorchester Köln.

Quelle: Stadt Krefeld

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis