Energiewechsel

Krefeld: Museum Burg Linn zeigt Ausstellung über die Fischerei am Niederrhein

Pressemeldung vom 7. Juli 2011, 12:21 Uhr

Neues Halbjahresprogramm steht im Internet

Das Museums Burg Linn in Krefeld hat sein zweites Halbjahresprogramm im
Internet unter www.krefeld.de/burglinn veröffentlicht. Neben
museumspädagogischen Angeboten, Vorträgen und Führungen werden auch die
beiden geplanten Ausstellungen kurz vorgestellt. Der gedruckte Programmflyer für
das zweite Halbjahr mit Ausstellungsterminen, Vorträgen und anderen
Veranstaltungen des Museums Burg Linn, des Deutsche Textilmuseums und des
Hauses der Seidenkultur sowie der Geismühle soll in Kürze erschienen.

Mit der Ausstellung „Zeitheftungen – Buchorte“ startet das Museum Burg Linn in
die zweite Jahreshälfte. Vom 31. Juli bis zum 11. September werden im Rittersaal
der Burg sowohl die bildnerische Auseinandersetzung mit den alten Büchern und
Buchorten als auch die Gewinnung einer zeitgenössischen Bildwelt aus diesen
Prozessen im Mittelpunkt stehen. Ausgangspunkt des Konzeptes ist die Diözesan-
und Dombibliothek in Köln mit ihrem großartigen Bestand an alten Handschriften.
Dort entstand der erste Teil des Bildkonvolutes in den Jahren 2008 bis 2010. Die
zweite Station des langfristig angelegten Zyklus bilden Werke aus der Sammlung
Stefan und der Historischen Bibliothek des Museums Burg Linn.

Die „Fischerei am Niederrhein“ ist das Thema der zweiten Ausstellung vom 9.
Oktober an. Der in Duisburg aufgewachsene niederländische Maler Piet Leysing
(1885-1933) besuchte von 1903 bis 1908 die Düsseldorfer Kunstakademie. Als er
1918 den Auftrag erhielt, ein in Grietherort liegendes Fischerboot auszumalen,
entdeckte er die „malerische“ Seite der Fischerei und widmete ihr von nun an
zahlreiche Arbeiten. In seinem späteren Wohnort Rees stand die Fischerei zu
dieser Zeit noch in Blüte. Ergänzt wird die Ausstellung (bis 26. Februar 2012)
durch Fischereigerätschaften.

Quelle: Stadt Krefeld

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis