Energiewechsel

Krefeld: Niederrheinischer Radwandertag am kommenden Sonntag

Pressemeldung vom 1. Juli 2011, 11:12 Uhr

Am kommenden Sonntag, 3. Juli, surren wieder die Räder zwischen Rhein und
Maas. Zum 20. Niederrheinischen Radwandertag erwarten die Veranstalter
zwischen 25 000 und 32 000 Teilnehmer aus Deutschland und den Niederlanden.
Auf 61 Rundstrecken zwischen 30 und 75 Kilometern können die Pedalritter die
landschaftlichen Schönheiten und Sehenswürdigkeiten dies- und jenseits der
Grenze erfahren. Pünktlich um 10 Uhr fällt in Krefeld-Linn wie an den anderen 71
Start- und Zielorten der Startschuss. Die Teilnahme am Niederrheinischen
Radwandertag ist kostenlos.

Was 1992 mit fünf Start- und Zielorten begann, ist mittlerweile zur größten
deutsch-niederländischen Gemeinschaftsveranstaltung für die ganze Familie
geworden. Groß und Klein radeln an diesem Tag entlang markierter Wegstrecken
durch historische Ortskerne, die reizvolle niederrheinische Landschaft, vorbei an
Mühlen, Schlössern und Herrensitzen. Im historischen Stadtkern von Krefeld-Linn
startet der Niederrheinische Radwandertag in der Samt- und Seidenstadt. Vom
Andreasmarkt begeben sich die Radler auf drei Rundstrecken. Am Start- und
Zielpunkt zwischen dem Deutschen Textilmuseum und der Wasserburg Linn
erwartet die Besucher zudem ein buntes Rahmenprogramm mit Live-Musik,
Gastronomie, Informationsständen und Aktivitäten.

Die Eröffnung erfolgt um 10 Uhr durch Bürgermeisterin Karin Meincke. Mit der
Startkarte und den Stempeln von mindestens drei verschiedenen Orten, die an der
jeweilige Fahrtroute liegen, können die Radler an einer Tombola teilnehmen. In
Krefeld wird gegen 17 Uhr die Ehrung „Radlers des Jahres“ vorgenommen. Im
Anschluss findet die Tombolaziehung statt. Der Hauptpreis ist ein hochwertiges
Fahrrad, das seit 20 Jahren von der Firma Hermsen gespendet wird. Wer an diesem
Tag seine Familienmitglieder radeln lassen möchte, kann in der Wartezeit die

Linner Museen besichtigen. Das „Deutsche Textilmuseum“ lädt zu einem „Tag der
offenen Tür“ ein. Um 15 Uhr findet eine Sonderführung durch die Ausstellung
„Was vom Tage übrig bleibt… – Zur Geschichte der Krefelder Seidenfabrik Wilhelm
Schroeder“ statt.

Für die Teilnahme beim 20. „Niederrheinischen Radwandertag“ kann man sich in
Krefeld ein Niederrheinrad kostenlos ausleihen. Eine Anmeldung für die Ausleihe
ist telefonisch bis Donnerstag, 30. Juni, 12.30 Uhr, unter der Telefonnummer
02151 861516 möglich. Es wird zudem eine Radtour mit einer Stadtführerin rund
um die Samt- und Seidenstadt angeboten. Die Tour startet um 11 Uhr ab dem
Krefelder Start- und Zielpunkt Andreasmarkt in Linn. Geradelt werden circa 30
Kilometer. Die Teilnahme ist kostenlos. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine
Anmeldung bis Donnerstag, 30. Juni, 12.30 Uhr, unter der Telefonnummer 02151
861516 erforderlich.

Aus Anlass des 20-jährigen Bestehens des „Niederrheinischen Radwandertages“
ist eine Broschüre erstellt worden. Diese bringt die Städte und Gemeinden näher,
die man während des Niederrheinischen Radwandertages kennenlernen kann.
Kartografische Ausschnitte präsentieren einen ersten Eindruck der Wegstrecken.
Alle Teilnehmer am diesjährigen Radwandertag erhalten kostenlos an den
Startorten eine Broschüre. Die ausführlichen Routenbeschreibungen und weitere
Informationen gibt es im Internet www.krefeld.de/radwandertag und an den
Veranstaltungsorten.

Quelle: Stadt Krefeld

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis