Energiewechsel

Mechernich: Künstler engagierten sich für Japan

Pressemeldung vom 14. Juni 2011, 16:52 Uhr

Der Mechernicher Digital Art-Künstler Oliver Lehmann versteigerte Schülerarbeiten für guten Zweck
Bad Münstereifel – Im Rahmen des Benefizkonzertes „Bad Münstereifel gemeinsam für Tokio“ des in der Kurstadt lebenden Top-Trompeters Hans-Peter Salentin gab es eine Kunstausstellung zu den Geschehnissen in Japan. Dabei wurden auch die Arbeiten des Mechernicher Künstlers Oliver Lehmann und des Münstereifeler Fotografen Theo Broere gezeigt. Von Lehmann waren digitale Arbeiten in neosurrealistischem Stil zu sehen.
Wie diese entstehen, erklärt er so: „Ich habe zum Beispiel einen Traum. Am nächsten Tag setze ich mich an den Computer und versuche, diesen Traum durch Zusammenfügen mehrere Bilder visuell umzusetzen und dem Betrachter nahe zu bringen. Es ist immer wieder spannend, was andere Menschen in diesen Bildern sehen. Dabei kommen immer wieder andere Meinungen zu Tage.“ In der Kunstrichtung „Digital Art“ hat sich der Mechernicher bereits international einen Namen gemacht. Im vergangenen Jahr belegte er den zweiten Platz beim Donnie Award 2010 in der New Yorker „MOCA Gallery“. Dabei wurde sein Werk „Dead Souls“ aus 70 Arbeiten von einer internationalen Jury aus 48 Künstlern auf diesen Platz gewählt.
Begleitet wurde die Ausstellungseröffnung in Bad Münstereifel vom Jazz-Trio Hans-Peter Salentin (Trompete und Flügelhorn), Adrian Wachowiak (Keyboard) und Uwe Böttcher (Kontrabass und E-Bass), die der Veranstaltung mit ihren Freejazz-Einlagen den passenden Rahmen verliehen. Lehmann und Broere bewerteten außerdem Werke der Münstereifeler Schulen und versteigerten, unterstützt von Musiker Tato Gomez, drei ausgewählte Bilder. Sie brachten zusammen 370 Euro ein, die in den Erlös von rund 4.000 Euro für Japan flossen.

Quelle: ProfiPress – Agentur für Kommunikation

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis