Energiewechsel

Lemgo: Akteure aus dem Bereich der Frühen Hilfen intensivieren Zusammenarbeit in der Alten Hansestadt

Pressemeldung vom 25. Januar 2017, 16:11 Uhr

Bereits zum zweiten Mal kamen rund 35 Akteure aus dem Bereich der Frühen Hilfen zu einer Netzwerkveranstaltung „Frühe Hilfen in Lemgo“ im Gemeindehaus St. Nicolai zusammen. Sigrun Düe als Netzwerkkoordinatorin aus dem Fachbereich Kinder-, Jugend- und Familienbildung der Alten Hansestadt Lemgo hatte zu diesem Anlass Vertreter aus der Lemgoer Ärzteschaft, Hebammen, Beratungsstellen, Vereine und Institutionen, Kindertageseinrichtungen und dem Jobcenter Lippe eingeladen. Unterstützt wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von der Referentin Dr. Silke Karsunky vom Landesjugendamt Münster, die zum Thema „Zusammenarbeit im Netzwerk“ aktuelle Ideen und Denkanstöße lieferte. Im Anschluss daran wurden in Arbeitsgruppen die bereits bestehenden Kooperationen in Lemgo auf neue Vernetzungspotenziale untersucht.

Das Ziel der Zusammenarbeit ist es, Eltern und jungen Familien in Lemgo ein möglichst umfassendes Unterstützungs- und Beratungsangebot machen zu können. Die freiwilligen Angebote der Frühen Hilfen richten sich an alle (werdenden) Eltern und Kinder ab Beginn der Schwangerschaft und während der ersten Lebensjahre der Kinder. Die Bandbreite der Angebote reicht dabei unter anderem von Informationsabenden in der Familienklinik über Willkommensbesuche kurz nach der Geburt bis hin zu Eltern-Kind-Gruppen in den Kindertagesstätten und Familienzentren sowie Sportgruppen für Kinder bis zu drei Jahren. Darüber hinaus gibt es spezielle Angebote beispielsweise für Eltern mit Migrationshintergrund und Familien in besonderen Lebenslagen.

Am Ende stand für alle Beteiligten das Ergebnis, einen besseren Überblick über die Angebote der anderen Netzwerkpartner erlangt und Grundsteine für eine bessere Zusammenarbeit gelegt zu haben. Die nächste Veranstaltung ist schon in Planung.

Quelle: Alte Hansestadt Lemgo

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis