Energiewechsel

Lemgo: Sternheimnadel 2011 verliehen

Pressemeldung vom 22. Juli 2011, 09:22 Uhr

Feierstunde im Hexenbürgermeisterhaus für Ingrid Krone und Gerhard Wellmer

Nach Einführung der Sternheimnadel als offizielle Ehrung der Alten Hansestadt Lemgo im Jahre 2009 konnte nun Bürgermeister Dr. Reiner Austermann zum zweiten Mal Persönlichkeiten für herausragendes ehrenamtliches Engagement auszeichnen. In diesem Jahr wurde die Sternheimadel im Rahmen einer Feierstunde im Hexenbürgermeisterhaus an Ingrid Krone und Gerhard Wellmer verliehen.

Ingrid Krone setzt sich schon seit ihrer Kindheit für das Blaue Kreuz in Lemgo ein und hilft „Tag und Nacht“ den suchtgefährdeten Menschen in unserer Stadt und steht ihnen zur Seite, wie Pastor Ostmeier von der Kirchengemeinde St. Johann in seiner Laudatio betonte. Dieses jahrzehntelange Engagement würdigte die städtische Jury mit der Sternheimnadel 2011.

In einem ganz anderen Bereich setzt sich Gerhard Wellmer für die Alte Hansestadt Lemgo ein. So tragen seit vielen Jahren die Ausstellungen im städtischen Eichenmüllerhaus seine Handschrift. Mit seiner Arbeit sei er ein Garant für die hohe Qualität, die das Eichenmüllerhaus weit über die Grenzen der Alten Hansestadt Lemgo bekannt gemacht habe, so Dr. Austermann in seiner Laudatio. Auch dieses Engagement wurde mit einer Sternheimnadel 2011 gewürdigt.

Karin Hehner-Rügge, die Initiatorin der Sternheimauszeichnung, sprach in der Feierstunde über Adolf Sternheim und sein ehrenamtliches Engagement vor und nach der Zeit des Nationalsozialismus. Adolf Sternheim überlebte Verfolgung und Deportation und erwarb auch nach dem Krieg große Verdienste um das Deutsche Rote Kreuz und um den demokratischen Neubeginn in Lemgo.

Unter den Gratulanten zur Sternheimnadel 2011 befand sich auch Lemgos Ehrenbürgerin Karla Raveh, die Adolf Sternheim noch persönlich kannte.

Musikalisch wurde die würdige Feierstunde von der Musikschule der Alten Hansestadt Lemgo umrahmt.

Quelle: Alte Hansestadt Lemgo

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis