Energiewechsel

Lemgo: Waldrettungssystem in Lemgo eingeführt

Pressemeldung vom 25. Februar 2015, 16:25 Uhr

Aus diversen Anlässen wurde jetzt in Gemeinschaftsarbeit zwischen der Freiwilligen Feuerwehr Lemgo, dem Stadtforstbetrieb Lemgo und der Rettungsleitstelle des Kreises Lippe ein Notfall- und Rettungssystem für größere Waldgebiete auf der gesamten Lemgoer Fläche erarbeitet und installiert.

Da in größeren Waldgebieten mit schwieriger Topographie die Funkpeilung der Handys häufig nicht funktioniert sind zur Zeit an 22 Wegekreuzungen und markanten Punkten im Lemgoer Waldgebiet „Rettungspunkte“ eingerichtet worden. An diesen Punkten ist es möglich über die gängigen Mobilfunknetze über die Nummer 112 einen Notruf abzusetzen um somit Hilfe bei Unfällen, Waldbränden oder sonstigen Gefahren- oder Rettungssituationen anzufordern.

Die rot-weißen Schilder an diesen Punkten sind mit einer nummerischen Bezeichnung und mit einem Ortsnamen versehen. Über die Rettungspunktnummer werden entsprechende Rettungsfahrzeuge/Feuerwehrfahrzeuge digital sofort auf dem kürzesten Weg zum Notrufpunkt geleitet.

Dieses wird dazu beitragen auch in größeren Wald- und Erholungsgebieten Rettungseinsätze in sehr viel kürzerer Zeit zu vollziehen.

Quelle: Alte Hansestadt Lemgo

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis