Energiewechsel

Leverkusen: Spahrkäs und El Fathi vorn 11. EVL-Halbmarathon mit Rekordbeteiligung

Pressemeldung vom 22. Juni 2011, 11:57 Uhr

Beste Stimmung herrschte am Sonntag, 19. Juni, schon um 9.00 Uhr, als Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn den Startschuss zum 11. Leverkusener EVL-Halbmarathon gab. Auch gelegentliche Regentropfen bei insgesamt angenehmem Laufwetter konnten die Stimmung nicht trüben. Tausende Zuschauer säumten wieder einmal die Strecke mit Start und Ziel an der Kölner Straße in Leverkusen-Opladen und feuerten die insgesamt mehr als 3.700 Läuferinnen und Läufer begeistert an. Egal ob beim Frosch- (Sieger: Theresa Faust und Jonas Bosdorf)- oder Tigerlauf (Sieger: Fenja Scheid und Eric Seinsch) der Kleinen, beim 10 km-Lauf, den Staffeln oder beim Halbmarathon, alle konnten sich des Beifalls der Zuschauer sicher sein.

Immer wieder im Mittelpunkt, nicht nur bei zahlreichen Attraktionen auf dem Marktplatz stand dabei auch die in einer Woche beginnende Frauen-Fußballweltmeisterschaft mit vier Spielen auch in der Sportstadt Leverkusen. So nahmen auch zwei Staffeln mit Volunteers ebenso teil, wie WM-Büroleiter Hans Becker, der im 10 km Lauf mit WM-T-Shirt lief und gleich nach seiner Zielankunft wieder die Werbetrommel für die WM rührte.

Auf große Starts wurde in diesem Jahr verzichtet, was aber der Begeisterung und dem Ehrgeiz der Läuferinnen und Läufer keinen Abbruch tat. Der Vorjahresdritte El Fati Hamid von den Leverkusener Lanxess Road Runners siegte bei den Männern im Halbmarathon in 1:14.51. Bei den Frauen Antonia Spahrkäs, die mit 1:30.13, wie sie selbst sagte, überraschend als erste ins Ziel kam. Die junge Frau wohnt seit geraumer Zeit in der Schweiz und war eigens wegen des EVL-Halbmarathons wieder einmal nach Leverkusen gekommen.

Die 10km -Distanz gewann bei den Herren Pascal Meißner in 34:53 Minuten. Er war dabei nur unwesentlich schneller als Lokalmatadorin Veronika Pohl vom TSV Bayer 04 Leverkusen, die als schnellste Frau über 10 km nach 35.17 Minuten den Zieleinlauf passierte.

Die beste von insgesamt 82 Schulstaffeln stellte beim 11. EVL-Halbmarathon das Ernst Kalkuhl Gymnasium, gefolgt vom Kardinal-Frings Gymnasium und gleich 3 Staffeln des Wiesdorfer Lise-Meitner Gymnasiums, die mit sage und schreibe 48 Staffeln am Start waren.

Bei den Firmenstaffeln waren insgesamt 37 Teams am Start, Hier siegte die Reha Training Plan. Für eine Rekordbeteiligung sorgte auch die Firma Lanxess, die insgesamt rund 600 ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Road Runners auf die Strecke schickte.

Die größte Begeisterung aber lösten Doris und Frank Weidemann bei den Fans und auch den zahlreichen Medienvertretern aus. Sie fierten an diesem 19, Juni ihre silberne Hochzeit und nutzten die Gelegenheit um gemeinsam mit den Festgästen beim Halbmarathon mitzulaufen. Stilecht liefen sie die letzten 300 Meter in Hochzeitskleidung. Und stilecht wie vor 25 Jahren hob der Ehemann seine Frau über die Zielschwelle. Die Laufzeit spielte in diesem Fall bei diesem sichtlich glücklichen Paar überhaupt keine Rolle.

Quelle: Stadt Leverkusen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis