Energiewechsel

Leverkusen: Tiere im Urlaub – Chippflicht für Hund und Katze

Pressemeldung vom 27. Juli 2011, 14:27 Uhr

Seit dem 3. Juli müssen Hunde, Katzen (und Frettchen) für Reisen innerhalb der Europäischen Union einen Mikro-Chip tragen. Auf dem winzigen Chip, den der Tierarzt mit einer Kanüle unter der Haut des Tieres implantiert, ist eine Nummer gespeichert. Mit dieser Nummer kann das Tier identifiziert werden. Außerdem wird sie in einen – ebenfalls vorgeschriebenen – EU-Heimtierpass eingetragen. Darin wird vermerkt, ob und wann das Tier gegen Tollwut geimpft wurde.

Was veranlasst werden muss, diese Tiere mit ins Ausland zu nehmen, erläutert Veterinär Dr. Kurt Molitor. Wie der Chip funktioniert, zeigt er an einem Tibet Terrier, der mit nach China genommen wird.

Quelle: Stadt Leverkusen – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis