Energiewechsel

Lindlar: „Dringender Bedarf – Gemeinde Lindlar startet Aufruf für Wohnraum zur Unterbringung von Flüchtlingen“

Pressemeldung vom 14. Juli 2015, 12:43 Uhr

Angesichts steigender Flüchtlingszahlen ist damit zu rechnen, dass in Kürze alle Flüchtlingsunterkünfte der Gemeinde Lindlar komplett belegt sein werden. Derzeit werden der Gemeinde Lindlar neu ankommende Flüchtlinge noch maximal 48 Stunden vor deren Eintreffen von der Bezirksregierung angekündigt. „Dies bedeutet, dass die Verwaltung immer schneller reagieren und die notwendigen Vorbereitungen für eine Unterbringung der Menschen treffen muss. Entscheidend dafür ist jedoch, dass entsprechender Wohnraum überhaupt vorhanden ist. Dies gestaltet sich von Tag zu Tag schwieriger, denn unsere Raumkapazitäten neigen sich jetzt dem Ende zu“, erklärt Bürgermeister Dr. Georg Ludwig.

Die Gemeindeverwaltung wendet sich daher in Form dieses öffentlichen Aufrufs an alle Bürgerinnen und Bürger mit der Bitte, leer stehende Wohnungen oder Gebäude sowie mögliche zu mietende Objekte umgehend dem Rathaus mitzuteilen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Flüchtlinge gegen Entgelt privat zu beherbergen – hierfür würde die Gemeinde Flüchtlinge mit gesichertem Aufenthaltsstatus (z.B. in Form einer Aufenthaltserlaubnis) vermitteln. Vorschläge werden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Rathauses schnellstmöglich geprüft – die Räumlichkeiten oder Gebäude sollten kirchdorfnah liegen, die Kosten müssen für die Gemeinde darstellbar sein. Die Verwaltung bittet um entsprechende Hinweise an den Fachbereich Sicherheit und Ordnung unter folgenden Kontaktdaten: Telefon 02266 / 96 114; E-Mail: herbert.schibelka@lindlar.de

Quelle: Gemeinde Lindlar

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis