Energiewechsel

Lindlar: Dukat-Cup 2011 Im 11. Jahr nun für das Kinderhospiz Balthasar

Pressemeldung vom 22. Juni 2011, 10:47 Uhr

Am Samstag, den 9.7.2011 findet in Lindlar/Köttingen das Benefiz-Fußballturnier zu Gunsten des Kinderhospiz Balthasar in Olpe auf dem Kunstrasenplatz des SV Eintracht Hohkeppel e. V. statt.

Der Dukat-Cup – Engagement mit Geschichte

Seit dem ersten Turnier im Jahr 2001 finden sich hier stets im Sommer „Freizeitkicker“ zusammen, um gemeinsam für den guten Zweck zu spielen. Für sportliche Unterhaltung sorgen dabei die freundschaftlichen Spiele, die den großen und kleinen Gästen immer viel Freude bereiten. Aber auch für die Spieler ist der Dukat-Cup jedes Jahr mehr als nur ein Fußballturnier – man genießt das gesellige Miteinander sowie das Treffen mit allen Beteiligten und mittlerweile „alten“ Freunden.

Was 2001 aus einer Idee entstanden ist, hat sich mittlerweile zu einer Art Tradition entwickelt. Die vielen Helfer, Schiedsrichter und Freunde, die jedes Jahr fleißig dabei sind, haben dazu beigetragen dem Dukat-Cup eine solche Popularität zu verschaffen.

Im Mittelpunkt des Turniers steht nicht nur der Spaß, sondern auch der Blick auf diejenigen, denen es nicht so gut geht. So konnte dank des Dukat-Cups in den letzten 10 Jahren der Förderverein für krebskranke Kinder e. V. Köln finanziell unterstützt werden. In diesem Jahr gehen die Erlöse dieses Tages sowie aus den Aktivitäten der Hauptsponsoren und Werbepartnern rund um das Turnier zum ersten Mal an das Kinderhospiz Balthasar in Olpe, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, unheilbar kranke Kinder und ihre Familien in dieser schwierigen Situation zu unterstützen und ein zweites Zuhause zu geben.

Weitere Informationen rund um die Veranstaltung erhalten sie unter: 02266/479690 oder per Email unter: info@dukat-online.de

Das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar – Pioniereinrichtungen im sauerländischen Olpe

Im September 1998 eröffnete das Kinderhospiz Balthasar als erstes Kinderhospiz in Deutschland. Auch das Jugendhospiz, das im Januar 2009 an den Start ging, ist Deutschlands Pioniereinrichtung.

Seit mehr als 10 Jahren also steht der Name Balthasar für Begleitung, Schutz und Unterstützung. Unheilbar kranke Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene finden im Kinder- und Jugendhospiz auf dem oft langen Weg von der Diagnose bis zum Versterben ein zweites Zuhause auf Zeit. Auch ihre Familien und Freunde erfahren in den Einrichtungen im sauerländischen Olpe Rückhalt in ihren Ängsten und in ihrer Trauer.

Die erkrankten Kinder und Jugendlichen werden rund um die Uhr versorgt, so dass ihre Angehörigen Zeit und Ruhe zur Erholung finden. Im Vordergrund steht jedoch das Leben und Lachen. Trotz aller Einschränkungen auch Fröhlichkeit empfinden zu können, ist eine wertvolle Erfahrung, denn im Kinderhospiz steht das Leben im Vordergrund. Klinikclowns, Musiktherapie und Snoezelenraum lassen den Alltag bunt und fröhlich werden. Auch für die Geschwister ist es wichtig, dass sie Raum und Zeit bekommen, ihre Fragen zu stellen und Kind sein zu dürfen.

Lebensqualität bis zuletzt

Zu den wichtigsten Zielen im Kinder- und Jugendhospiz gehört der Erhalt der Lebensqualität. Das umfasst auch die fachgerechte palliativmedizinische Versorgung, die durch entsprechend ausgebildetes Personal und die enge Kooperation mit Schmerzmedizinern gewährleistet ist.

In Ihrer letzten Lebensphase können die jungen Menschen sofort und unbegrenzt aufgenommen werden, um ihre letzte Zeit würdevoll und schmerzfrei zu erleben.

Abschied und Erinnerung

Damit sich Familien und Freunde von dem Verstorbenen verabschieden können, steht ihnen der Abschiedsbereich zur Verfügung, der mit Fotos und Gegenständen individuell gestaltet werden kann.

Spuren und Erinnerungen sind wichtige Elemente in der Trauerarbeit. Gedenkecken an jedem Todestag, Windräder und ein Trauergarten mit Steinen der Erinnerung erinnern im Garten an die verstorbenen Kinder und Jugendlichen. Zu wissen, dass da etwas bleibt, tröstet die Angehörigen. Nach dem Tod ist Balthasar weiterhin eine Anlaufstelle für die Familien, damit sie auf einem Stück ihres Weges getragen werden.

Finanzierung

Leider wird die Hospizarbeit mit Kindern und Jugendlichen in bestehenden Finanzierungsmodellen nicht ausreichend berücksichtigt. Die Arbeit muss sich daher zu 70 Prozent über Spenden finanzieren und ist auf die Hilfe vieler Menschen angewiesen. Große und kleine Beträge, Aktionen und Veranstaltungen tragen dazu bei, die Versorgung lebensverkürzend erkrankter Kinder und Jugendlicher zu sichern.

Mehr Informationen zum Kinder- und Jugendhospiz unter:
www.kinderhospiz-balthasar.de

Sehr zur Freude aller wächst das Interesse am Dukat-Fußball-Cup stetig. Auch dieses Jahr
möchten wir wieder an die gute Stimmung anknüpfen und freuen uns auf viele Besucher sowie „alte“ und neue Freunde.

Quelle: Kolpacki Werbeagentur GmbH & Co. KG

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis