Energiewechsel

Lünen: 3. Juli: Sonntagsführung für Jedermann im Zeichen der 1960er und 70er Jahre

Pressemeldung vom 1. Juli 2016, 13:05 Uhr

Als die Lüner Paternoster und Rolltreppe fahren lernten: Erinnern Sie sich noch an die Einweihung des Lüner Rathauses durch Willy Brandt, die Eröffnung der Kaufhäuser Kepa und Hertie, den Sparkassenneubau an der Graf-Adolf-Straße oder an den Zusammenschluss von Lünen und Altlünen, die seit 1975 zum Kreis Unna gehören? Die nächste „Sonntagsführung für Jedermann“ findet am 3. Juli statt und steht ganz im Zeichen der 1960er und 70er Jahre. In dieser Zeit hat sich das Bild Lünens, insbesondere der Innenstadt, sehr stark verändert. Der Verkehr wurde von der „Lange Straße“ auf die neue Kurt-Schumacher-Straße verlegt, die Lange Straße schließlich zur Fußgängerzone ausgebaut. Dort, wo sich heute das Lippezentrum befindet, stand einst die Fabrik Quitmann.

Mit zahlreichen Bildern und spannenden Anekdoten aus dieser Zeit nimmt Gästeführerin Kirsten-Diana Freiberg interessierte Bürgerinnen und Bürger mit auf eine Reise in zwei ganz besondere Jahrzehnte.

Interessierte Teilnehmer treffen sich um 15 Uhr am Rathaus, Willy-Brandt-Platz. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Kostenbeitrag beträgt 5 Euro pro Teilnehmer. Kinder bis 15 Jahre nehmen kostenlos an der Führung teil.

Weitere Sonntagsführungen finden an folgenden Terminen statt: 7. August; 4. September und 2. Oktober.

Informationen unter Tel: 02306 104-1778 und im Internet: www.luenen.de/stadtfuehrungen

Quelle: Stadt Lünen, Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis